Kategorien
Tipps & Infos Hawaii

Whale Watching – Wale beobachten auf Maui, Hawaii

Whale Watching, Hawaii

Whale Watching auf Maui

Zu den eindrucksvollsten Erlebnissen eines Hawaii-Urlaubs gehört das Whale Watching. Diese Giganten der Meere einmal in ihrem ursprünglichen Lebensraum zu beobachten und ihnen auf wenige Meter nahe zu kommen wird für immer ein unvergessliches Ereignis bleiben.

Whale Watching am besten im Winter

Die geeignetste Zeit für eine Wal-Safari ist der Winter. Am besten kann man Wale von November bis Ende März vor der Westküste Mauis beobachten, da die Tiere sich dann vor allem in den Meeresstraßen zwischen Maui, Lanai, Molokai und Kahoolawe aufhalten. 60 Prozent der gesamten Walpopulation des Pazifiks beziehen dann dort ihr Winterquartier, paaren sich und bekommen ein Jahr später an derselben Stelle auch ihren Nachwuchs.

Die Insel Maui als Naturschutzreservat für Buckelwale

Diese sanften Riesen reisen unglaubliche 3.000 Meilen (über 4.800 km!) in weniger als zwei Monaten vom Golf von Alaska nach Hawaii, um sich in den warmen und seichten Gewässern der Inseln fortzupflanzen und zu gebären. Ihre jährliche Migration erfreut sowohl Besucher als auch die Bewohner der Insel. Seit 1992 ist das gesamte Maui County vom amerikanischen Kongress zu einer Art Naturschutzreservat für die bis zu 40 Tonnen schweren Tiere ausgerufen worden.

Whale Watching auf HawaiiDer Buckelwal steht noch auf der Liste der bedrohten Arten, aber Schutzbemühungen für diese sanften Riesen haben ihre Gesamtzahl in der Welt zunehmen lassen. Tatsächlich könnte sich die hawaiische Buckelwalpopulation in den letzten zehn Jahren verdoppelt haben. Ungefähr 6.000 bis 8.000 Buckelwale besuchen Hawaii jedes Jahr. Aktuelle Studien könnten diese Schätzungen noch erhöhen. Deshalb hat es wohl nie eine bessere Zeit gegeben, um auf Hawaii auf Walbeobachtung zu gehen.

Whale Watching vor der langen Reise der Wale

Ende März verlassen die Buckelwale die hawaiianischen Gewässer wieder und treten ihre lange Reise zu ihren Nahrungsgewässern vor Sibirien und Alaska an. Denn während ihrer Reise nach Hawaii und während ihres dortigen mehrmonatigen Aufenthalts nehmen sie keinerlei Nahrung zu sich. Sie können bis zu einer halben Stunde unter Wasser bleiben. Sie tauchen aber, zum Glück für die Walbeobachter, alle drei bis sechs Minuten zum Atmen wieder auf. Der verbrauchte Sauerstoff wird dann mit bis zu 500 Stundenkilometern in einer Fontäne aus Luft und Wasser durch das Atemloch ausgepustet.

Whale Watching: Walbeobachtungsfahrten

Die beste Gelegenheit, um die majestätischen Tiere und ihre akrobatischen Kunststücke zu bewundern, hat man von einem Boot aus. Es gibt viele Touranbieter, die Walbeobachtungsfahrten auf kleinen und größeren Schiffen offerieren. Viele von ihnen garantieren ihren Gästen, dass sie Wale zu sehen bekommen. Falls wider allen Erwartungen doch mal keine gesichtet werden, können die Gäste gratis an einer weiteren Fahrt teilnehmen.

Wale beobachten auf Maui, HawaiiGewöhnlich beinhaltet der Preis für solch eine Walbeobachtung auch Getränke und kleine Snacks. Zudem ist ein Walexperte an Bord, der detaillierte Informationen über diese riesigen Meeressäugetiere gibt. Und sollte wirklich einmal kein Wal zu sehen sein, begleiten mit Sicherheit zutrauliche Spinner-Delfine das Ausflugsboot und lassen die Herze aller Tierfreunde an Bord höher schlagen.

Whale Watching sogar vom Strand aus

Beim Whale Watching müssen die Schiffe einen Mindestabstand von 100 Yards (ca. 90 Meter) zu den Tieren einhalten. Die Riesensäuger dürfen auch nicht verfolgt werden. Die Wale scheinen sich mit dem regen Touristen-Interesse zu arrangieren, zeigen manchmal sogar Interesse für die Boote. Besonders gut ausgerüstete Ausflugsschiffe bieten mittels Unterwassermikrofonen sogar die Möglichkeit, dem faszinierenden melancholischen Gesang der Wale zu lauschen.

Wer keine Gelegenheit findet, die Wale von einem Boot aus zu beobachten, muss auf das Schauspiel nicht verzichten. Auch von den Stränden aus kann man die Meeressäuger sehen und sich an ihrem majestätischen Anblick erfreuen.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Hawaii ist das Traumziel vieler Urlauber. Mit dem Namen der Inselkette verbindet man viele verträumte Assoziationen: Traumstrände, Palmen, blaues Wasser, strahlender Sonnenschein, und noch sehr viel mehr. Aber wussten Sie, dass man seine Urlaubsreise nach Hawaii auch wunderbar mit einem Englischkurs kombinieren kann?

Das ist besonders reizvoll, wenn man ohnehin noch mal seine Englischkenntnisse auf den neuesten Stand bringen wollte. Warum muss denn ein Sprachkurs immer langweilig sein? Wer nicht zuhause mit seinen Büchern sitzen und sich mit der Lernerei quälen möchte, der kann auch in seinem Urlaub mit einer Sprachreise Hawaii einen Englischkurs belegen und viel effektiver in der Praxis lernen. Denn allein dadurch, dass man vor Ort laufend Englisch spricht, verbessert man seine Sprachkenntnisse – sowohl im Bereich Vokabeln als auch in der Grammatik.

Zudem wird man in der Konversation auch viel sicherer, als wenn man lediglich im Kurs selbst Englisch lernt und anschließend nach Hause geht und dann bis zur nächsten Kursstunde die Sprache überhaupt nicht mehr benutzt. Wen die Visabestimmungen etwas abschrecken: Wenn der Sprachkurs unter 18 Zeitstunden beträgt wie z. B. viele Standardkurse, dann greift das so genannte ESTA-Verfahren und Sie benötigen kein besonderes Visum zur Einreise.

Warum also nicht eine Sprachreise zu einem Traumziel wie Hawaii machen? Vormittags lernen Sie mit anderen Teilnehmern aus aller Welt Englisch. Nach dem Unterricht können Sie entweder an den Aktivitäten und Ausflügen der Sprachschule teilnehmen oder sich einfach an den Strand legen und die Sonne genießen.

Sprachreise Hawaii plus Sport

Auch für Sportbegeisterte gibt es auf den hawaiianischen Inseln zahlreiche Angebote. Hier kann man nicht nur Wellenreiten oder Wasserball spielen. Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie sogar an einer der örtlichen Tauchschulen Ihren Tauchschein machen. Aber denken Sie im Vorfeld daran, dass diese ein ärztliches Gesundheitsattest haben möchten. Auch Schnorcheln oder Surfen, ebenso wie Parasailing befinden sich im Repertoire. Und wenn Sie es ganz außergewöhnlich mögen, dann schwimmen Sie doch einfach mit den Delfinen! Auch dafür gibt es nämlich geführte Touren!

Sie sehen also, mit einer Sprachreise Hawaii können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens bessern Sie Ihr Englisch auf – egal ob für Beruf oder Privatleben – und erleben zweitens ganz nebenbei auch noch einen unvergesslichen Urlaub.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Hawaii Touren Insider-Tipps

Hawaii Touren: Das ganze Inselparadies im Pazifik

Hawaii Touren, Spektakuläre Küste Napali Coast Hawaii

Hawaii Touren entlang spektakulärer Küsten auf Kauai

Kauai ist geradezu prädestiniert für unvergessliche Hawaii Touren. Sensationelle Küstenabschnitte mit Grünstränden, die nicht auf dem Landweg erreichbar sind, werden Sie auf jeden Fall begeistern. Um diese spektakuläre Landschaft genießen zu können, empfiehlt sich zum Beispiel ein Helikopterflug, der ca. 1 Stunde dauert.

Länger, ausführlicher und aktiver ist die Napali Coast Schnorchel Tour. Die Fahrt führt entlang der grandiosen, fächerartig zusammengefalteten Küstenlinie der Napali Coast. Der Stopp zum Schnorcheln und Entdecken dieser grandiosen Unterwasserwelt lohnen das frühe Aufstehen für den Tourstart um 6.30 Uhr allemal.

Hawaii Touren: Vulkane von oben auf Big Island

Hawaii Touren, Helikopterflug Volcanoes National ParkBig Island ist vor allem für aktiven und erlebenswerten Vulkanismus bekannt. Auch hier vermittelt ein Helikopterflug über und rund um den Hawaii Volcanoes National Park die faszinierendsten Eindrücke.
Bei einer Flugdauer von einer Stunde erleben Sie nicht nur die beeindruckende Vulkanlandschaft aus der Luft, sondern bekommen außerdem beim Überfliegen der Insel einen gutem Gesamteindruck von Big Island.

Hawaii Touren: Ursprüngliches Hawaii auf Molokai

Hawaii Touren, Molokai StrandFalls Sie Hawaii-Fortgeschrittene/r sind und das noch unverfälschte Hawaii mit gelebter ursprünglicher polynesischer Kultur erleben wollen, sollten Sie über einen Besuch der Insel Molokai nachdenken.
Die kleine kaum frequentierte Insel entdecken Sie am besten im Rahmen eines Tagesausflugs ab/bis Maui. Man erreicht Sie von dort aus per Flugzeug oder aber auch mit der Fähre. Für längere Ausflüge empfehlen wir Ihnen die Übernachtung im Aqua Hotel Molokai.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Hawaii Touren: Golfen, Luxus und Lanai

Hawaii Touren, Four Seasons Resort Lanai at Manele BayGolfen, Luxus und Hawaii. Ein Aufenthalt auf der kleinen, Maui vorgelagerten Insel Lanai im dortigen 5-Sterne-Hotel Four Season Resort Lanai at Manele Bay ist eine wahre Freude. Diese Insel befindet sich in Privatbesitz und bietet die perfekte Umgebung für dieses Luxusresort. Inklusive traumhafter Ausblicke sowie Schildkröten, die sich am Strand sonnen und Delfine, die sich im Meer tummeln.

Das Hotel bietet Ihnen zudem Fitness, Tennisplätze sowie einen 18-Loch-Golfplatz. Verschiedenen Kurse wie Yoga, Spinning und Pilates werden ohne Gebühr angeboten. Das ebenfalls inkludierte Spa arbeitet mit klassisch-hawaiianischen Methoden. Sechs Restaurants und vier Lounges lassen schließlich keine Wünsche offen.

Hawaii Touren: Breakfast on the Waikiki Beach

Hawaii Touren, Breakfast on the Beach, Aston Waikiki BeachDas Hotel mit der pfiffigen Frühstücksidee „Breakfast on the Beach“ ist das Aston Waikiki Beach. Dort finden Sie auf Ihrem Zimmer einen Korb vor, mit dem Sie am Morgen zum zentral aufgestellten Buffet gehen. Da packen Sie hinein, was Sie für Ihr Picknick wünschen. Auf eine der Liegen am Strand können Sie dann anschließend Ihr Frühstück in herrlicher Umgebung genießen.

Individualisten mit dem etwas kleineren Geldbeutel, die aber eine zentrale Lage am Waikiki Beach in Oahu, Sauberkeit und freundliche renovierte Zimmer schätzen, sei das Drei-Sterne-Hotel Aqua Aloha Surf Waikiki ans Herz gelegt.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Molokai Hawaii: Für Romantiker, Abenteurer und Naturliebhaber

Molokai Hawaii, Sonnenuntergang Molokai

Romantisches Molokai Hawaii

Die Natur ist auf allen Hawaii-Inseln überwältigend und von einer Vielfalt, die uns Europäer immer wieder von Neuem staunen lässt. Neben dem paradiesischen Lanai empfiehlt sich für alle Liebhaber exotischer Flora und Fauna und alle, in deren Adern ein wenig Abenteuerblut fließt, die kleine, aber feine Insel Molokai.

Als fünftgrößte Insel Hawaiis ist Molokai nur etwa 60 km lang und an ihrer breitesten Stelle 16 km breit. Dafür wartet das Eiland mit ein paar Superlativen auf: An der Nordküste befinden sich die höchsten Meeresklippen der Welt (1097-1188 m), und vor der Südküste liegt das längste durchgängige Saumriff Hawaiis (45 km).

Wie komme ich auf Molokai Hawaii?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um nach Molokai zu gelangen: entweder per halbstündigem Flug mit einer Regionalfluggesellschaft vom Pendler-Terminal des Honolulu International Airport oder aber mit der täglichen Fährverbindung von der Nachbarinsel Maui. Die Fähre überquert den Kalohi Channel zwischen den Häfen von Lahaina und Kaunakakai mehrmals täglich. Bei der nachmittäglichen Überfahrt kann man sich auf spektakuläre Sonnenuntergänge freuen, und in den Wintermonaten sogar auf Wale, die man mit etwas Glück zu Gesicht bekommt. Die Fahrtdauer beträgt ungefähr 90 Minuten. Man kann von Maui auch mit dem Flugzeug hinüber „hüpfen“, aber die Fahrt auf der Fähre macht einfach viel mehr Spaß!

Molokai Hawaii erkunden

Molokai Hawaii, Molokai mit dem FahrradMolokai Hawaii will entdeckt werden – entweder zu Fuß, per Fahrrad oder per Auto. Verfahren kann man sich nicht – über die ganze Insel führt nur eine einzige zweispurige Straße. Am praktischsten ist es, die Insel mit einem Geländewagen zu erkunden. Da die Anzahl an geländegängigen Mietwagen begrenzt ist, lohnt es sich, im Voraus ein Auto zu reservieren. Und wenn’s dann losgeht, immer schön gelassen bleiben. Denn so empfiehlt es schon ein Straßenschild am Flughafen: „Drosseln Sie Ihr Tempo, Sie sind auf Molokai.“

Molokai Hawaii, Papohaku Beach

Molokai Hawaii, Papohaku BeachZum Baden fährt man am besten zum Papohaku Beach (auch als Three Mile Beach bekannt) im Westen; der knapp fünf Kilometer lange herrliche Sandstrand ohne Touristenrummel – dafür Meer, Sand, Wellen und Wind im Überfluss. Und eine unvergleichliche Aussicht auf die Insel Oahu. Im Mai ist der Papohaku Beach zudem die Kulisse für das Molokai Ka Hula Piko, das größte Kulturfestival auf der Insel. Molokai gilt traditionell als Geburtsstätte des Hula, und das jährliche Spektakel erinnert mit Veranstaltungen und Vorführungen daran.

Molokai Hawaii: das Städtchen Kaunakakai

Molokai Hawaii, KaunakakaiIm zentralen Ort Kaunakakai, in dem es keine einzige Ampel gibt, fühlt man sich in eine andere, zurückliegende Zeit versetzt. Hier scheint seit Jahrzehnten die Zeit still zu stehen. Das reizvolle Städtchen ist gleichfalls der Haupthafen der Insel; hier trifft man Insulaner, die sich in süßem Müßiggang ihr Abendessen selber angeln. Schön ist ein Spaziergang bis an das Ende der Mole – übrigens die längste des Inselstaats (also noch ein Superlativ!), die sich bis über das Riff erstreckt. Zeit zum Durchatmen und Entspannen… Sollten Sie eine Ukulele dabei haben, ist das jetzt der Moment, die Saiten an dem kleinen Ding anzuschlagen. Allein mit den Fischern, dem Wind, dem Geräusch der Boote und Wellen.. geht es noch romantischer?

Königliches gibt es auch auf Molokai zu entdecken. Die Hauptstraße der Stadt, die Ala Malama Avenue, wurde nach einem nahe gelegenen Haus benannt, das von König Kamehameha V. in den 1860iger Jahren bewohnt wurde. Lohnenswert ist immer ein Bummel durch die Läden und Boutiquen, die mit einer bunten Mischung – von Souvenirs über Hawaii-Hemden bis zu kunsthandwerklichen  Mitbringseln – auf Käufer warten. Die Schlangen vor der berühmten Kanemitsu’s Bakery sind lang, da sich Einheimische und Besucher anstellen, um hier ofenfrisches Brot zu kaufen. Ein Tipp: Probieren Sie das berühmte Zwiebel-Käse-Brot und bestreichen Sie es mit Marmelade, Butter, Frischkäse oder Zimt. Ein absolutes Muss auf Molokai!

Coconut Grove – Kokospalmenpark auf Molokai

Molokai Hawaii, Kapuaiwa Coconut GroveEin weiteres Highlight ist der Kapuaiwa Coconut Grove. Mit seinen Hunderten von Kokospalmen ist dieser Park eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Molokai. Um nicht von herabfallenden Kokosnüssen getroffen zu werden, ist es am sichersten, den Hain vom benachbarten Kiowea Beach Park aus zu betrachten. Dies ist zudem die beste Stelle, um einen atemberaubenden Sonnenuntergang über einem der schönsten Kokoswälder in Hawaii zu beobachten.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Hawaii Luau und Lei: Traditionelles auf Hawaii

Hawaii Luau

Hawaii Luau

Jetzt also ein paar Tipps zum Thema Hawaii Luau. In Deutschland findet diese ur-hawaiianische Tradition inzwischen auch immer mehr Liebhaber, so wie ja überhaupt die Kultur und die Geschichte des Archipels schon seit einiger Zeit hoch im Kurs bei all denen steht, die Abstand von Alltag suchen und dabei nicht nur nach Fernost, sondern eben vermehrt auch in die Pazifikregion des Inselparadieses von Hawaii blicken.
Was also ist nun ein Luau? Und was hat ein Lei dabei zu suchen..?

Hawaii Luau, Luau BuffetZunächst mal: Die Teilnahme an einem Hawaii Luau steht bei vielen Hawaiireisenden ganz oben auf der Liste. Auf den ersten Blick ist es ein Festessen mit vielen köstlichen Leckereien. Die Hawaiianer veranstalten es zu allen möglichen Gelegenheiten, immer dann, wenn es etwas zu feiern gibt, entweder in der Familie, mit Freunden oder mit Kollegen, wenn die Arbeit besonders gut gelungen ist oder ein lukrativer Auftrag an Land gezogen werden konnte. Zu einem Luau gehört aber nicht nur das gute Essen; dies ist nur ein Teil – hinzu kommen Musik, Gesänge, kulturelle Riten – kurz: Es ist ein Fest des Lebens.

Hawaii Luau Veranstaltung einfach besuchen

Als Hawaiireisender hat man in der Regel keine große Familie oder einen Freundeskreis vor Ort, mit dem man einen Luau feiern könnte. Um dieses einmalige Fest trotzdem einmal mitzuerleben, besuchen Sie einfach eine der zahlreichen Luau Veranstaltungen. Luaus werden auf den vier größten der acht Hauptinseln Hawaiis angeboten – Oahu, Maui, Kauai und Big Island. Was man mitbringen sollte? Zeit, Appetit und offene Augen und Ohren für sinnliche Eindrücke aller Art sowie für polynesische Gebräuche, Lebensart und Kultur.

Und dann geht’s los! Bei allen Luaus werden die Besucher zu Beginn mit einem Blumenkranz und einem Getränk begrüßt. Neben dem köstlichen Festmahl gilt es vor allem, mehr über die Kultur Hawaiis und dem Rest von Polynesien zu erfahren. So lernt man verschiedene Zeremonien kennen. Immer dabei und zentraler Bestandteil eines jeden Hawaii Luau, Anfertigung eines LeiLuau: Die traditionelle Imu Zeremonie, in der das fertig gegarte Schwein aus dem Backofen, wo es stundenlang für das anschließende Essen zubereitet wurde, herausgeholt wird. Zur Unterhaltung demonstrieren Inselbewohner verschiedene Bräuche und Riten wie die Anfertigung eines Blumenkranzes, wie man den Hula tanzt, das Fischen mit Netzen, die königliche Hofprozession und viele andere.

Lei – der Hawaii Blumenkranz

Der Lei ist schlicht DAS Symbol für die Schönheit der Hawaii-Inseln mit ihrer unvergleichlichen Blütenpracht. Der Lei (dt. Blumenkranz) und der legendäre „Aloha-Spirit“ gehören einfach zusammen. Das Tragen eines Lei ist für jeden Hawaii-Besucher einfach ein Muss. Dabei gibt es viele Unterschiede zwischen den einzelnen Leis. Duftende Leis, wie beispielsweise der Pikake Lei, sind ein Genuss für die Sinne und schaffen ein Gefühl des Willkommenseins. Obwohl die meisten Leis aus frischen Blumen hergestellt werden, kann man einen Lei auch aus Federn, Blättern, Muscheln, Saaten, getrockneten Blumen, Süßwaren und noch aus vielen anderen Materialien anfertigen.

Hawaii Luau, Blumenhalskette LeiAls Geschenk ist ein Lei von besonderer Bedeutung. Er sieht nicht nur sehr schön aus, sondern symbolisiert auch das Geben von Zeit. Denn jeder Lei wurde sorgfältig mit der Hand gefertigt. Leis kann man um den Hals tragen oder um einen Hut herum gewickelt. Manche Leis sind so aufwändig mit ineinander geschlungenen Blumenmustern gestaltet, dass man ihn der längeren Haltbarkeit wegen am besten nach jedem Tragen im Kühlschrank aufbewahrt! Im Bishop Museum in Honolulu kann man sehr alte und kostbare Leis sehen, die vor über 100 Jahren aus Federn oder Muscheln gefertigt wurden. Heutzutage sind seltene Leis unter Sammlern sehr begehrt und können Hunderte oder Tausende von Dollars kosten.

Die Leis von heute sind anders als die Leis im alten Hawaii. Da die Anzahl der heimischen Blumen und Pflanzen abnimmt, müssen Lei-Hersteller bei der Wahl der Materialien sorgfältig vorgehen. Leis werden nicht nur bei Luaus, sondern zu vielen Gelegenheiten getragen, etwa bei religiösen und politischen Angelegenheiten. Der Gouverneur von Hawaii und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens tragen auch oft einen Lei bei Auftritten, an hawaiianischen Feiertagen – oder einfach nur so.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Lanai Hawaii, die verlockendste Insel Hawaiis

Lanai Hawaii, Insel Lanai

Lanai Hawaii

Wenn einem der Trubel in Honolulu und Waikiki mal zu viel wird – kein Problem. Die Hawaii-Inseln sind so unterschiedlich und vielfältig, dass für jeden Geschmack das Passende dabei ist. Und wer mal Ruhe und Muße in Reinkultur braucht: Auf nach Lanai Hawaii, der kleinsten bewohnten Insel des Archipels. Von atemberaubenden Aussichten auf dem von Kiefern gesäumten Munro Wanderweg bis zur Beobachtung der akrobatischen Spinnerdelfine in der Hulopoe Bay zeigt sich Lanai als ein Ort von besonderer Schönheit.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Lediglich 15 Kilometer von Maui entfernt, ist Lanai das perfekte Ziel für einen Tagesausflug. Eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Lahaina auf Maui und Manele Harbour an der Südküste Lanais sorgt für eine schnelle und reizvolle Anreise. Die Überfahrt dauert allenfalls eine Stunde. Natürlich ist die Anreise per Flugzeug ebenfalls möglich. Von Honolulu sowie vom Kahului-Flughafen auf Maui gibt es zahlreiche Flüge nach Lanai Airport und zurück.

Lanai Hawaii und die „Entdeckung der Langsamkeit“

Lanai Hawaii, Challenge at Manele GolfplatzNach der Ankunft hat man genug Zeit, die „Entdeckung der Langsamkeit“ zu pflegen. Die Insel empfängt jeden mit absoluter Ruhe. Kein Rummel, keine Hektik, keine Betriebsamkeit – das kleine, romantische Eiland garantiert pure Entspannung. Das südsee-typische „Laissez-faire-Gefühl“ ist hier überall präsent und hat Lanai die Bezeichnung „Verlockendste Insel Hawaiis“ eingebracht. Die Ruhe und Entspanntheit heißen aber nicht, dass die Insel langweilig ist oder nichts zu bieten hat – im Gegenteil. Zwei hochkarätige Golf-Plätze machen Lanai zu einem absoluten Muss für Golfer.

Verkehr? Rush hour? Vergessen Sie es! Auf Lanai gibt es keine einzige Ampel. Und genau so mögen es die rund 3.000 Einwohner. Tatsächlich sind auf Lanai nur ca. 50 Kilometer Straßen befestigt. Ansonsten herrschen Schotterstraßen vor, die man mit einem gemieteten Geländewagen erkunden kann. Die zeitlose Landschaft ist zum größten Teil unberührt und bietet so einen Einblick in das Lanai von einst.

Die Geschichte Lanais

Lanai war ein unabhängiges Land, bis König Kamehameha I. im Jahr 1810 die Inseln Hawaiis zu einem Königreich vereinte. Die im Süden gelegene Ruinen der Sommerresidenz, die der König gerne zum Angeln aufsuchte, kann man noch immer besichtigen.

Nachdem der Kontakt zum Festland und den USA hergestellt war, wurde Lanai zu einem bedeutenden Zentrum der Rinderzucht. Als Manager der großen Rinderfarm hinterließ George Munro bis heute sichtbare Spuren in der Landschaft, indem er die erste der heute so zahlreichen Cook-Kiefern auf der Insel pflanzte.

Später wurde Lanai unter der Führung von James Dole das wichtigste Anbaugebiet für Ananas überhaupt. Doles Vermächtnis lebt heute noch fort. So gibt es noch immer das Hotel, das Dole für die Manager und VIPs, die die Insel besuchten, errichten ließ. Dieses historische Gasthaus befindet sich direkt über dem Dole Park in Lanai City.

Lanai Hawaii, Hulopoe Bay BeachEs lohnt sich, den Inselbesuch mit einem Abstecher nach Hulopoe Bay an der Südküste Lanais zu beginnen. Hulopoe Beach bietet fantastische Möglichkeiten zum Schnorcheln und Sonnenbaden. Mit ein wenig Glück kann man von hier aus Delfine bei ihrZudem führt eine kurze Wanderung vom Strand zu einem Wahrzeichen Lanais, dem Puu Pehe („Sweetheart Rock“).

Danach sollte man zumindest einen Teil des Munro Wanderweges zu Fuß zurücklegen. Dieser geschlungene Weg führt durch den Regenwald bis hoch zur Spitze des 1027 Meter hohen Lanaihale, Lanais einzigem Berg. Diejenigen, die die knapp 13 Kilometer schaffen, werden letztlich mit einem wunderschönen Blick auf die gesamte Insel und den Ozean belohnt.

Lanai Hawaii, das Kanepuu Naturschutgebiet

Die bizarre Fels- und Bergandschaft im „Garten der Götter“ liegt im Nordwesten des riesigen Kanepuu-Naturschutzgebiets, demzufolge das Gelände seinen Namen verdankt. Faszinierende Bergformationen, die in allen erdenklichen Rottönen schillern, wirken wie von Geisterhand aufgestellt. Legenden erzählen von einem Wettstreit zwischen altehrwürdigen Priestern in grauer Vorzeit, bei dem die Erde von „Keahiakawelo“ verbrannte, was die Ursache für den feuerroten Steingarten gewesen sein soll.

Lanai Hawaii UnterwasserweltUnd wer tauchen möchte, dem seien die „Kathedralen“ empfohlen: Dieser Tauchort vor der Südküste Lanais bietet eine einmalige Unterwasserlandschaft. Der Name erklärt sich aus den unter Wasser liegenden Kammern und Höhlen, in denen Hunderte von verschiedenen Fischarten und andere Meeresbewohner, wie zum Beispiel Oktopusse, blau-gestreifte Schnapperfische sowie Korallenfische, heimisch sind. Ein erfahrener Taucher kann da Stunden damit verbringen, die vielen Ecken und Winkel zu erforschen. Vom Niveau her eher einfach sind die „Kathedralen“ somit auch für Tauchanfänger geeignet.