Downtown Honolulu – Viel zu entdecken auf historischem Boden

Downtown Honolulu, Aloha-Tower

Downtown Honolulu mit Topp-Highlights

Es muss nicht immer Strand sein. Hawaiis Metropole Honolulu bietet überdies jede Menge interessanter Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Vor allem in Downtown gibt es viel zu entdecken. Schließlich steht man hier auf historischem Boden, denn hier begann die neuere Geschichte Oahus sowie des gesamten Archipels.

Die wichtigsten Highlights in Downtown Honolulu

Der Ioalani-Palast, die Statue des Königs Kamehamea I. und der Aloha Tower am Hafen.

My location
Routenplanung starten

Downtown Honolulu: Der Iolani-Palast

Der im Jahr 1882 fertig gestellte Iolani-Palast, einst ein Symbol der Hoffnung für das Hawaiische Königreich, wurde von König David Kalakaua gebaut. Beeinflusst von europäischer Kultur besaß die prächtige königliche Residenz als erstes Gebäude auf Hawaii Elektrizität, Toilettenspülungen und sogar hauseigene Telefone! Die reiche Innenausstattung umfasst einen wunderschönen Treppenaufgang, beeindruckende Portraits von Mitgliedern des hawaiischen Königshauses. Ferner kunstvolle Möbel sowie königliche Geschenke und Ornamente aus aller Welt. Nachdem das Gebäude mit den Jahren verfallen war, wurde der Iolani-Palast im Jahr 1978 nach umfangreichen Renovationen schließlich wieder geöffnet.

Im Palast erwartet die Besucher auf Schritt und Tritt hawaiianische Geschichte pur. Man flaniert durch den Thronsaal, den Empfangssaal und das Esszimmer im amerikanisch-florentinischen Stil. Es ist hier ein leichtes, sich die großartigen Staatsdinner und Bälle vorzustellen, die hier abgehalten wurden. Auf der Besichtigungstour stehen zudem auch die privaten Zimmer der königlichen Familie. Im Untergeschoss bestaunt man schließlich die alten Insignien der hawaiischen Könige, von Schwertern und wertvollen Juwelen bis zu den zwei goldenen Kronen des Königs und der Königin.

Downtown Honolulu: Die Kamehameha-Statue

Gegenüber des Palastes ist die Kamehameha-Statue zu bewundern. Sie zeigt Kamehameha I., den ersten König von Hawaii. Die Figur aus dem Jahr 1883 ist die zweite Statue, die angefertigt wurde, nachdem das Schiff aus Europa mit der Originalstatue in der Nähe von Kap Horn gesunken war. Eine Geschichte aus bewegten Zeiten! Erschaffen von Thomas Gould in Florenz ist diese über fünf Meter hohe hohe Bronzestatue von Kamehameha eines der am meisten fotografierten Wahrzeichen von Oahu. An jedem 11. Juni wird die Statue am Kamehameha Day zu Ehren des Königs feierlich mit Blumenkränzen geschmückt.

Die als „Westminster Abbey of the Pacific“ bekannte Kawaiahao-Kirche in Downtown war die erste christliche Kirche auf Oahu. Das am 21. Juli 1842 eingeweihte Gotteshaus besteht aus 14.000 Korallenplatten, die von einheimischen Arbeitern und Missionaren von den Riffen des Ozeans hierher transportiert wurden. Die Kirche und die Anlagen sind seit 1962 ein nationales historisches Denkmal.

Der Aloha-Tower in Downtown Honolulu

Und noch ein Muss: Seit 1926 begrüßt der Aloha-Tower als Wahrzeichen Honolulus im Hafen ankommende Schiffe. Damals war der viereckige Turm, der seinen Namen dem „Aloha“-Schriftzug über den Turmuhren verdankt, das höchste Gebäude auf ganz Hawaii. Im obersten Stockwerk des Towers befindet sich eine Besucherplattform, von der aus man den gesamten Hafen und Downtown Honolulu überblicken kann. Besonders empfehlenswert ist die Aussicht am Abend, wenn nach und nach die Lichter der Stadt zu leuchten beginnen. Das Aussichtsdeck ist übrigens kostenlos per Aufzug erreichbar.

Downtown Honolulu: Chinatown

Beliebt ist auch die am westlichen Ende des Finanzdistrikts von Honolulu gelegene Chinatown mit zahlreichen Läden, Kräuterkennern, Lei-Herstellern, Antiquitätenhändlern, Tempeln, Bars und Restaurants. Zu empfehlen ist tagsüber ein Besuch der geschäftigen Märkte von Chinatown, beispielsweise den Maunakea Marketplace oder den Oahu Market. Sehenswerte Tempel, wie der Izumo Taishakyo Mission Shrine und der Kuan Yin Temple, versetzen einen hingegen in das historische Japan und China.

Falls man hungrig wird, hat man in den unzähligen Restaurants die Auswahl zwischen Dim Sum, eurasischen, vietnamesischen, malaysischen, kubanischen und französischen Speisen. Chinatown ist ferner auch ein Hotspot des Nachtlebens auf Oahu. Später am Abend warten in den verwitterten Lofts und Gebäuden einige der besten Bars, Clubs und Restaurants von Hawaii auf Gäste.

Dieser Beitrag wurde unter Oahu Honolulu Waikiki abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.