Getty Museum Los Angeles – Höchster Kunstgenuss

Getty Museum Los Angeles

Getty Museum, eines der weltbesten Museen

Los Angeles und die Film-Wirtschaft – dass beides untrennbar zusammen gehört, weiß heute jedes Kind. Weniger bekannt hingegen dürfte sein, dass die US-Metropole an der Westküste nicht nur Sitz der weltgrößten und erfolgreichsten Unterhaltungs-Industrie für Kino und TV steht, sondern in ihren Mauern auch eines der renommiertesten Kunstmuseen der Welt beherbergt: Das „John Paul Getty Museum“ in Brentwood.

Getty Museumsgründung von J. Paul Getty

Gegründet wurde das Museum im Jahr 1953 von dem legendären Milliardär John Paul Getty. In den Anfangsjahren waren die Sammlungsbereiche allerdings noch in dem Nachbau der antiken italienischen Villa dei Papiri in Malibu untergebracht und wurden erst später nach Los Angeles verlegt.

Getty Museum mit Blick über Brentwood

Hoch auf einem Hügel thront das moderne Ausstellungshaus und eröffnet seinen Besuchern neben einem erstklassigen Kunstgenuss zudem einen fantastischen Blick über das Viertel Brentwood. Der Entwurf für das Gebäude stammt von dem amerikanischen Architekten Richard Meier. Bereits Mitte der 1980er Jahre legte er das Konzept für das Getty Center vor. Die Bauarbeiten sollten schließlich von 1991 bis 1997 dauern.

Getty Museum in herrlichen Gartenanlagen

Getty Museum GartenGelohnt hat sich der Aufwand allemal. So präsentiert sich die umfangreiche Kollektion Jean Paul Gettys heute in wunderbaren, lichtdurchfluteten Räumen. Auch die einmaligen Gartenanlagen rund um das wohl reichste Museum der Welt begeistert die Besucher. Während der Landschaftsarchitekt Robert Irwin den Zentralgarten plante, zeichnete das Landschaftsarchitekturbüro Olin Partnership aus Philadelphia für die anderen Grünanlagen verantwortlich.

Getty Museum mit riesigem Ausstellungskontingent

In den riesigen Ausstellungsräumen des Getty Centers werden etwa 50.000 Kunstwerke wie Skulpturen und Gemälde von der Renaissance bis in die Neuzeit, Zeichnungen, Fotografien und Manuskripte präsentiert. Neben Bildern von Vincent van Gogh, Rembrandt und Pierre-Auguste Renoir sind auch  Möbel und Kunsthandwerk aus der Zeit der französischen Herrscher von Louis XIV. bis Napoleon I. sowie exquisite mittelalterliche Handschriften sehenswert.

Getty Museum –Höchster Kunstgenuss

Die Meisterwerke werden im Getty-Museum nicht in chronologischer Ordnung gezeigt, sondern sind unter einzelnen Themenkreisen zusammengefasst. Dies führt dazu, dass Werke aus völlig unterschiedlichen Jahrhunderten und Epochen in unmittelbarer Nachbarschaft zu sehen sind. Für den europäischen Betrachter ergeben sich aus dieser eher ungewohnten Art der Präsentation ganz neue Einblicke und Seh-Erlebnisse. Wechselnde Ausstellungen und andere Aktivitäten wie Theatervorstellungen, Multimedia-Aufführungen, Gartentouren und architektonische Führungen runden einen perfekten Tag im Getty Center ab.

Panoramablicke vom Getty Museum

Aber nicht nur wegen der Kunstschätze lohnt sich ein Besuch des Getty-Museums, denn die Panoramablicke auf Los Angeles sind eindrucksvoll. An klaren Tagen sieht man die Skyline von Downtown L.A., die Santa Monica und San Gabriel Mountains. Und sogar die Palos-Verdes-Halbinsel und Santa Catalina Island. Wer den Sonnenuntergang im Sommer genießen möchte, sollte für den Besuch die Tage wählen, an denen das Museum länger geöffnet hat. Das Getty Center ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto gut zu erreichen. Der Museumskomplex verfügt über eine eigene Ausfahrt von der Interstate 405. Weiterführende Infos hier

Dieser Beitrag wurde unter Los Angeles abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.