Flüge nach Las Vegas – Alle Infos: Nonstop-Flug, Direktflüge, Airlines

Flüge nach Las Vegas, alle Infos

Flüge nach Las Vegas – Alle Infos

Weit ist es schon bis Las Vegas! Da ist die Wahl der richtigen Flugverbindung unter Umständen nicht nur vom Preis abhängig. Man kann mit Umsteigeverbindungen mehr als 20 Stunden im Weltluftverkehr verbringen oder die Anreise von Frankfurt/Main mit einem Nonstop-Flug in nur knapp 12 Stunden hinter sich bringen.

Nonstop-Flüge nach Las Vegas mit CONDOR

Diese recht bequeme Alternative bietet CONDOR ab Frankfurt. Geflogen wird mit einer Boeing 767 in der „Economy“, „Premium Eco“ oder der luxuriösen „Comfort Class“. Während der Wintermonate starten die Direktflüge nach Las Vegas donnerstags und sonntags. Im Sommerflugplan von Anfang April bis Ende Oktober am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag.
Anschlussflüge zu diesem Direktflug-Angebot gibt es aus allen LUFTHANSA-Stützpunkten wie München, Berlin, Hamburg, Dresden, Düsseldorf etc. Ein „Rail&Fly“-Bahnticket schließt die Lücken in den Städten ohne Fluganbindung.

EUROWINGS nonstop ab Köln und München nach Las Vegas

Eurowings fliegt neuerdings auch nonstop nach Las Vegas. Die Flugtage variieren stark je nach Saison. In der Regel werden die Strecken 1x wöchentlich bedient.

Weitere Verbindungen

Lufthansa, UNITED, DELTA AIR LINES, US AIR und AMERICAN AIRLINES: Da diese Fluggesellschaften keine Nonstop-Verbindungen nach Las Vegas ab Frankfurt o.ä. anbieten, hat man am ersten US-Umsteigeflughafen jede Menge zu tun.
Zunächst durch die Immigration, mit digitalem Foto und Fingerabdrücken, dann Gepäck vom Band holen, durch den Zoll damit, um danach wieder bei der Airline einzuchecken. Das braucht wegen der endlosen Schlangen jede Menge Zeit! Bei der Reiseplanung ist daher unbedingt auf ausreichende Umsteigezeiten zu achten. Das ist im Übrigen auch bei den AIR CANADA-Verbindungen über das kanadische Drehkreuz Toronto so!

Die gängigsten Umsteigepunkte in den USA auf dem Weg nach Las Vegas sind Chicago, Washington, New York und San Francisco, wenn man mit auf Lufthansa oder United fliegt. Darüber hinaus klappt es oft auch über Boston und Denver.
Delta hat ab München, Düsseldorf und Frankfurt die Drehkreuze New York, Atlanta und Detroit zur Verfügung. US Air-Flüge werden über Philadelphia oder über Charlotte abgewickelt. Einzig American Airlines lässt Ihre Kunden über Dallas fliegen.

Der eine Reisende sieht in diesem Umstand einen Nachteil. Dem anderen kommt das gelegen, da durch die US-Umsteigepunkte Stopover möglich werden und sich gerade erst dadurch eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten eröffnen. Eine Kombination aus New York – Las Vegas – San Francisco oder Denver – Las Vegas – Chicago, um nur zwei zu nennen, ist ab Frankfurt, Berlin, Hamburg, Stuttgart und München problemlos machbar.

Aber Vorsicht, hier werden in den Reservierungssystemen auch manchmal Flüge nach Las Vegas dargestellt, die im Kleid eines Nonstop-Fluges daherkommen, sich aber bei näherem Hinsehen als Umsteigeverbindung entpuppen.

Airlines aus den europäischen Nachbarländern

BRITISH AIRWAYS hat eine tägliche Nonstopverbindung nach Las Vegas ab dem Drehreuz London Heathrow. Diese Flüge sind ab Deutschland von Berlin, Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf und auch Stuttgart per BA-Zubringer sehr gut zu erreichen.

Neben den oben genannten deutschen Airports gibt es im Sommer mit SWISS/EDELWEISS drei wöchentliche Verbindungen ab Nürnberg, Hannover, und Leipzig über Zürich.

Bleiben noch die Fluggesellschaften aus den europäischen Nachbarländern, z.B. AIR FRANCE und KLM, die ebenfalls über Ihre US-Gateways und US-Allianzpartner Flüge nach Las Vegas anbieten. Naturgemäß aber haben diese Verbindungen ab Deutschland durch das Anfliegen des jeweiligen europäische Drehkreuzes einen Umsteiger mehr. Das muss aus kleineren Flughäfen wie Hannover oder Nürnberg kein Nachteil sein, da die Anreise nach Frankfurt zeitlich hier nicht aufzurechnen ist.

Obige Inhalte sind eine Momentaufnahme. Der Luftverkehr und die Flugpläne verändern sich täglich. Nicht nur deshalb muss man bei der Online-Reisebuchung sehr aufpassen. Denn schnell ist auch eine vermeintlich billige Verbindung gebucht, die sich nach der Zahlungsbestätigung als „suboptimal“ herausstellt, wenn z.B. auch die Zeitverschiebungen bei Langstreckenflügen nicht berücksichtigt wurden.

Gute Beratung durch Fachleute leistet hier immer gute Dienste. Wobei man sich nicht der Illusion hingeben darf, dass diese kostenlos zu haben ist. Aufschläge der Reisebüros erhöhen unter Umständen den Ticketpreis. Wenn durch einen kompetenten Reiseberater der Urlaub aber den gewünschten Verlauf nimmt, ist das den geringen Mehrpreis allemal wert.

Dieser Beitrag wurde unter Las Vegas, Tipps & Infos Las Vegas abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.