Naturwunder Kanada – Rauschende Regenwälder und süßer Sirup

Naturwunder Kanada, Berge und See

Naturwunder Kanada – Märchenhafte Landschaften

Kanada ist gesegnet mit riesigen Gebieten unberührter Natur, wie sie wohl mittlerweile einzigartig auf der Welt sein dürften. Denn märchenhafte Prärielandschaften, dichte Wälder und malerische Gebirgszüge wie die Rocky Mountains beherbergen eine immense Artenvielfalt an Flora und frei lebender Fauna. Erde, Wasser und Luft bilden dazu das intakte Ökosystem in diesem Land, das mit fast 10 Mio. qkm so groß ist wie ein Kontinent (und somit das zweitgrößte Land der Erde). Immerhin 20 % beträgt der Anteil der Naturlandschaften Kanadas an den Wildnis-Gebieten der Welt, ohne Antarktis.

Süßer Sirup aus dem Zucker-Ahorn

Kanadas Flagge ist jünger als die Rolling Stones, 2015 wurde sie erst 50 Jahre alt. Am 15. 02.1965 wurde offiziell die neue „Maple Leaf Flag“ gehisst. Das Wahrzeichen ist ein weiteres Naturwunder Kanada – das Blatt des Zucker-Ahorns. Dessen Verbreitungsgebiet liegt besonders im Osten des Landes und sorgt dort überdies für das zauberhafte Naturphänomen des Indian Summers. Die beiden roten Streifen links und rechts symbolisieren die beiden Küsten Kanadas – West und Ost.

Naturwunder Kanada West mit Vancouver Island

Im Westen des Landes leben zwei der wildesten, schönsten und beeindruckendsten Tiere Kanadas: der Schwertwal und der Grizzlybär. Letzteren kann man im Mai und September in der Inselwelt der kanadischen Westküste beobachten. Besonders später im Herbst locken die riesigen Lachsschwärme zwischen dem kanadischen Festland und Vancouver Island nicht nur die Riesen-Braunbären, sondern auch Schwertwale, Seelöwen sowie Delfine. Auch dem König der Lüfte, dem Weißkopfseeadler (der Wappenvogel der USA) kann man bei diesem Spektakel zusehen.

Die gewaltigen und bis zu 1000 Jahre alten Cedar-Bäume („Western Red Cedar“), wachsen hier in Westkanada in den warmen, rauschenden Regenwäldern zu mächtigen Riesen. Einer der weltgrößten Riesen-Lebensbäume steht an der Westküste von Vancouver Island im Pacific Rim National Park. Die Cheewhat Lake Cedar hat bei einer Höhe von über 50 Metern einen Stammumfang von 18,35 Metern!

Naturwunder Kanada: Leuchtendes Laub im Osten

Ostkanada wird landschaftlich von den Großen Seen dominiert, fünf zusammenhängende Seen, die immerhin die größte Süßwasserfläche der Erde bilden. Sie sind umgeben von Mischwäldern, Eiche, Ulme und natürlich Ahorn. Besonders letzterer als Zucker-Ahorn ist mit seiner goldgelben Laubfärbung schließlich hauptverantwortlich für den leuchtenden Indian Summer. Am eindrucksvollsten in Nova Scotia und New Brunswick zu bewundern.

Dieser Beitrag wurde unter Kanada abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.