CN Tower, Symbol einer Nation

CN Tower Toronto Kanada

CN Tower – Ein Muss für jeden Toronto-Besucher

Bis 2009 der höchste Fernsehturm der Welt, ist der CN Tower heute das Nationalsymbol Kanadas und dominiert die Skyline der Metropole Toronto. Das über einen halben Kilometer hohe Bauwerk wurde 1995 in die Liste der »Sieben Wunder der modernen Welt« aufgenommen. Der Bauauftrag kam von der Canadian National Railways und hatte zuerst einen einfachen Grund. Die Schatten, die das Fernsehbild beeinträchtigten, sollten beseitigt werden. Die Arbeiten begannen im Februar 1973 und dauerten nur 40 Monate.

Spektakuläre Aussichten

Im Querschnitt Y-förmig, verjüngt sich der Turm elegant nach oben. In über 330 Metern Höhe befinden sich Einrichtungen für Fernsehübertragungen, ein Restaurant, mehrere Bars sowie Besucherplattformen. Das spektakuläre, zweigeschossige »Space Deck« in 450 Metern Höhe hat nach innen geneigte Fenster, um senkrecht nach unten schauen zu können. Sensationelle 160 km Fernsicht ist bei klarem Wetter möglich.

CN Tower Sendemast

Außergewöhnliche Bauweise

Die oberen 102 Meter hingegen krönt ein stählerner Sendemast. Riesige Transporthubschrauber mit fast 10.000 PS fügten die 39 Teile hoch in der Luft an Ort und Stelle zusammen. Somit dauerte diese Bauphase nur dreieinhalb Wochen!

CN Tower Aussicht

Aufzüge mit Düsenantrieb

Die Besucheraufzüge rauschen mit einer Geschwindigkeit von 350 Metern in der Minute nach oben. Die gläsernen Wände der Aufzüge geben dabei spektakuläre Ausblicke frei. Dabei wurde die Beschleunigung und Geschwindigkeit so eingestellt, dass nicht Übelkeit und Angst die Oberhand gewinnen. Im Notfall können auch die Treppen genommen werden. Mit ihren 2579 Stufen eine der höchsten Metalltreppen weltweit und Schauplatz des jährlichen Marathons.

Der Turm trotzt Stürmen und Blitzen

Die solide Bauweise aus erstklassigem Beton kann Stürmen bis zu 300 km/h widerstehen. Besondere Bleigewichte sorgen zudem für Dämpfung. Wichtig ist der Turm auch in seiner Funktion als Blitzableiter. Jedes Jahr wird er mindestens 60 Mal getroffen, ohne dass Schäden entstehen.

Winterliche Gefahren

Bemerkenswerter sind hingegen schon die Gefahren, die durch Bildung von Eis in großer Höhe entstehen. Abschmelzende Eisbrocken können herunterfallen und Menschenleben gefährden. Am CN Tower hat man mit Heizdrähten an Dachkanten sowie glattem Kunststoff, an dem sich kein Eis festheften kann, vorgesorgt.

Der höchste Sprung von einem Gebäude

Eine kleine Sensation war der damals höchste »Base Jump« aller Zeiten von einem Gebäude. Der Bauarbeiter Bill Eustace sprang mit einem Fallschirm während der Bauarbeiten im November 1975 in die Tiefe. Er wurde daraufhin fristlos entlassen. Diese musikalische Hommage erinnert an diese legendäre Aktion.

My location
Routenplanung starten
Dieser Beitrag wurde unter Kanada veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.