Las Vegas Themenhotels auf glitzernden Wiesen in der Wüste

Las Vegas Themenhotels am Strip

Las Vegas Themenhotels

Zu sehen gibt es genug in Las Vegas. Die Frage ist nur: Wo anfangen? Ein Bummel durch die Stadt ist wie eine rasante Achterbahnfahrt und lässt einen aus dem Staunen nicht herauskommen. Hauptschlagader und wichtigste Straße ist der Las Vegas Boulevard,  dessen weltbekannter Abschnitt der sog. Strip ist. An diesem knapp sieben Kilometer langen „Streifen“ sind die bekannten Las Vegas Themenhotels wie Perlen an einer Kette aufgereiht.

Man muss nicht unbedingt in einer dieser Häuser wohnen – aber unbedingt anschauen. Zum Teil ist es wie eine Reise um den Globus, denn viele Las Vegas Themenhotels und ihre Casinos sind in ihrer Architektur und Atmosphäre Städten und Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt nachempfunden.

Las Vegas Themenhotels Luxor, Excalibur, New York, New York

Las Vegas Themenhotels Hotel LuxorBeispielsweise im Luxor ist sowohl innen wie außen alles im ägyptischen Stil gehalten. Der Eingang des Hotels wird von einer riesigen Sphinx bewacht. Sogar eine Nachbildung der Grabkammer von Tutanchamun gibt es in dem Komplex.

Das Excalibur (das erste große Hotel der neueren Zeit, Eröffnung 1991) ist einem phantastischen Märchenschloss nachempfunden. Im ersten Stock gibt es eine Backstraße von Krispy Kreme Doughnuts. Durch Glasfenster kann man die Zubereitung beobachten und die Leckereien anschließend frisch kaufen.

Las Vegas Themenhotels New York, New YorkWeiter geht es zur Fifth Avenue in New York City. Natürlich nachgemacht, aber atemberaubend perfekt. Im New York New York gibt es im Untergeschoss eine Flaniermeile, die Stil- und Architekturmotive aus bekannten Stadtvierteln der Ostküsten-Metropole aufnimmt. Der Manhattan Express, eine Achterbahn, führt um das Hotel herum und sorgt für zusätzlichen Nervenkitzel.

Las Vegas Themenhotels Bellagio, Monte Carlo, Paris, Venedig

Las Vegas Themenhotels Bellagio HotelDann folgt Europa: Das Monte Carlo ist mit dem glamourösen Charme des mondänen Fürstentums an der Cote d’Azur ausgestattet. Es folgen das Paris (natürlich mit Eiffelturm!), das Venetian (inkl. Kanäle, Gondeln und singenden Gondolieri) und das Ceasar’s Palace, das einen in die Zeit der römischen Antike versetzt.
Unbedingt sehenswert auch das Bellagio, vor allem wegen der choreografierten Wasserspiele mit musikalischer Begleitung vor dem Hotel, die täglich tausende staunende Besucher anlocken.

The Stratosphere Aussichtshotel

Es ist alles in der Tat atemberaubend! Und wer einem solchen Tag noch eins drauf setzen möchte, der sollte entweder gleich ins Casino gehen, um dort sein Glück herauszufordern, oder abends in der Dunkelheit den Stratosphere Tower besuchen. Die Aussicht aus 350 Meter Höhe über die Wüstenstadt und das glitzernde Lichtermeer von Las Vegas ist einfach überwältigend.

Aber es gibt dort am Las Vegas Strip auch eine der größten Hotelpleiten zu sehen: Das Hotel The Harmon. Höchstrichterlich wurde grünes Licht für das endgültige Aus per Abrissbirne gegeben. Das extravagante gläserne Gebäude wurde als exklusives „Lifesyle Hotel“ konzipiert, mit riesigem Dachterrassen-Pool hoch über dem Las Vegas Strip. 2008 wurde der Bau jedoch aufgrund schwerwiegender Konstruktionsmängel gestoppt. Die Stahlkonstruktion wurde unsauber gefertigt, Bewehrungsstahl wurde an falschen Stellen in die Verschalungen einbetoniert. Das leere Gebäude ist mit den Hotels Aria, Veer, Vdara und Mandarin Oriental Teil des CityCenter Komplexes und seitdem nichts weiter als eine gigantische Reklamefläche voller Werbung. Der Eigentümer MGM Resorts International und Dubai World können nun die Sprengung des Gebäudes durchführen.
Adresse: 3720 Las Vegas Boulevard Las Vegas, Nevada 89109

My location
Routenplanung starten

Las Vegas = „Die Wiesen“ – Die Geschichte der Stadt

Welcome to Fabolous Las Vegas“…  das Schild mit der berühmten Begrüßungsformel ist wohl eins der meist fotografierten Motive in der „Spielerstadt“, die wie ein Ufo mitten in der Wüste Nevadas liegt. Selbst für amerikanische Verhältnisse ist eine ziemlich junge Stadt: Erst 1905 gegründet, verzeichnete der Ort rasch einen rasanten Aufstieg.

Mit dem Glücksspiel kam der Wohlstand – aber auch die Kriminalität und das Rotlichtmilieu. Und alles, was diese Stadt bisher gesehen und erlebt hat, lässt sich nur in Superlativen beschreiben: Die Auftritte und Shows der größten Stars von Frank Sinatra über Dean Martin bis Celine Dion, die grellsten Leuchtreklamen, die gigantischsten Casinos, die unglaublichsten Hotelanlagen, den schlechtesten Ruf… Hier war und ist alles möglich!

In den siebziger und achtziger Jahren galt Las Vegas als ziemlich heruntergekommen, doch inzwischen hat sich das Blatt wieder gewendet: Erfolgreich kämpft die Stadt gegen ihr Rotlicht-Image an und etabliert sich mehr und mehr als Event-Metropole für die ganze Familie. Und scheint dabei ganz erfolgreich zu sein, die Touristenzahlen sind stabil und liegen bei knapp 40 Millionen jährlich.

Dieser Beitrag wurde unter Hotels Restaurants Shows, Las Vegas abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.