Honolulu Hawaii: E komo mai Honolulu!

Honolulu Hawaii: Iolani Palast in Honolulu

Honolulu Hawaii: E komo mai Honolulu!

Die Frage, ob Honolulu Hawaii nun eine echte Weltstadt ist, stellt sich eigentlich nicht. Natürlich ist sie das, weil die ganze Welt sie kennt  – zumindest dem Namen nach. Denn so wie die Hawaii-Inseln der Inbegriff für paradiesische Südsee-Ferien sind, so ist ihre Hauptstadt auf der Insel Oahu der Nabel des Archipels und dessen kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum. Knapp 400.000 Menschen leben in der quirligen Metropole. Zugegeben, gegenüber US-Megastädten New York, Chicago oder Los Angeles ist Honolulu vergleichsweise eine Kleinstadt – aber Honolulu Hawaii ist eben einmalig und mit keiner anderen Stadt auf der Welt zu vergleichen.

Honolulu Hawaii, Iolani PalastgartenEinmalig ist z.B., dass es in Honolulu den einzigen königlichen Palast der Vereinigten Staaten gibt! Der Iolani Palast im Zentrum der Stadt wurde im Jahre 1882 vom König David Kalakaua und seiner Frau, der Königin Kapiolani, erbaut. Damals diente der Iolani Palace als Regierungssitz. Heute ist der Palast ein Museum und erstrahlt frisch restauriert in seiner ganzen königlichen Pracht. Ein Besuch lohnt sich unbedingt, denn man kann hier hautnah Insel-Geschichte erleben und erfährt nebenbei so manches über Leben, Lieben und Intrigen am polynesischen Insel-Hof.

Im ersten Stock kann man die großen repräsentativen Staatsräume bewundern, den Bankettsaal, den Thronsaal und die Große Halle. Der zweite Stock gewährt Einblick in die privaten Räume. Unter anderem bekommt man auch den Raum zu sehen, in dem Königin Liliuokalani für fünf Monate unter Arrest gehalten wurde. Nun, was es damit auf sich hat, sollten Sie selber herausfinden… In der Großen Halle des ersten Geschosses lohnt es sich unbedingt, die Porträts früherer hawaiianischen Könige und Königinnen anzusehen. Aug‘ in Aug‘ mit den einstmals Mächtigen des Inselstaats umweht einen der Hauch der Geschichte. Vielmehr ahnt man etwas von der langen Tradition, auf die die Polynesier mit Recht stolz sind.

Honolulu Hawaii: Touristenmekka Waikiki Beach

Draußen hat einen die Gegenwart wieder. Honolulu – was bedeutet das eigentlich? Wie so vieles in der hawaiianischen Sprache ist auch der Name der Hauptstadt ganz bildhaft gemeint und heißt schlicht „geschützte Bucht“. Und das macht einem somit wieder klar, dass wir in Honolulu Hawaii direkt am Pazifischen Ozean sind! Den wollen wir jetzt auch sehen, und zwar an seinem berühmtesten Strand: In Waikiki!

Honolulu Hawaii: Waikiki BeachDas Touristenmekka Waikiki Beach liegt zirka fünf Kilometer östlich der Innenstadt Honolulus und empfängt uns mit „Aloha!“. Palmen, Strände, Meer und Sand – alles ist da, wie im feinsten Hochglanz-Reisemagazin. Waikiki brummt, und zwar für jeden: Erstklassige Hotels und Restaurants sowie die angesagtesten Hotspots Honolulus finden sich hier.
Der Strand ist ein Traum und neben Rios Copacabana wohl der berühmteste der Welt. Ein Bade- und Surfer-Paradies der Extraklasse gilt es zu entdecken. Am bekanntesten ist Kuhio Beach, der Hauptstrandabschnitt in Waikiki. Gesäumt von glitzernden Wolkenkratzern, Palmen und einer neu angelegten Strandpromenade, die zum Flanieren, Staunen und Shoppen animiert.
Am besten, man lässt sich erst mal treiben und genießt den quirligen Betrieb. Gibt sich Sonne, Wärme und die Brise bei einem Drink hin und schaut dem bunten Treiben zu. Das Schöne an Waikiki: Alles ist sehr nahe beieinander und somit bequem zu Fuß erreichbar.

Honolulu Hawaii Kapiolani Park, Vulkankrater Diamon HeadWer es etwas ruhiger mag: Kein Problem, am östlichen Ende von Waikiki, zu Füßen des bekannten vulkanischen Kraters Diamond Head, erstreckt sich der Kapiolani-Park. Diese größte Parkanlage der Hauptstadt lädt nicht nur mit ihrer überwältigenden Blumenpracht zu einem Besuch ein. Sondern beherbergt auch den Zoo von Honolulu, und der ist – wir ahnen es bereits – natürlich eine königliche Gründung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sehenswert!

Dieser Beitrag wurde unter Hawaii, Hawaii Reiseberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.