Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Sprachreise Hawaii: Englisch lernen unter Palmen

Hawaii ist das Traumziel vieler Urlauber. Mit dem Namen der Inselkette verbindet man viele verträumte Assoziationen: Traumstrände, Palmen, blaues Wasser, strahlender Sonnenschein, und noch sehr viel mehr. Aber wussten Sie, dass man seine Urlaubsreise nach Hawaii auch wunderbar mit einem Englischkurs kombinieren kann?

Das ist besonders reizvoll, wenn man ohnehin noch mal seine Englischkenntnisse auf den neuesten Stand bringen wollte. Warum muss denn ein Sprachkurs immer langweilig sein? Wer nicht zuhause mit seinen Büchern sitzen und sich mit der Lernerei quälen möchte, der kann auch in seinem Urlaub mit einer Sprachreise Hawaii einen Englischkurs belegen und viel effektiver in der Praxis lernen. Denn allein dadurch, dass man vor Ort laufend Englisch spricht, verbessert man seine Sprachkenntnisse – sowohl im Bereich Vokabeln als auch in der Grammatik.

Zudem wird man in der Konversation auch viel sicherer, als wenn man lediglich im Kurs selbst Englisch lernt und anschließend nach Hause geht und dann bis zur nächsten Kursstunde die Sprache überhaupt nicht mehr benutzt. Wen die Visabestimmungen etwas abschrecken: Wenn der Sprachkurs unter 18 Zeitstunden beträgt wie z. B. viele Standardkurse, dann greift das so genannte ESTA-Verfahren und Sie benötigen kein besonderes Visum zur Einreise.

Warum also nicht eine Sprachreise zu einem Traumziel wie Hawaii machen? Vormittags lernen Sie mit anderen Teilnehmern aus aller Welt Englisch. Nach dem Unterricht können Sie entweder an den Aktivitäten und Ausflügen der Sprachschule teilnehmen oder sich einfach an den Strand legen und die Sonne genießen.

Sprachreise Hawaii plus Sport

Auch für Sportbegeisterte gibt es auf den hawaiianischen Inseln zahlreiche Angebote. Hier kann man nicht nur Wellenreiten oder Wasserball spielen. Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie sogar an einer der örtlichen Tauchschulen Ihren Tauchschein machen. Aber denken Sie im Vorfeld daran, dass diese ein ärztliches Gesundheitsattest haben möchten. Auch Schnorcheln oder Surfen, ebenso wie Parasailing befinden sich im Repertoire. Und wenn Sie es ganz außergewöhnlich mögen, dann schwimmen Sie doch einfach mit den Delfinen! Auch dafür gibt es nämlich geführte Touren!

Sie sehen also, mit einer Sprachreise Hawaii können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens bessern Sie Ihr Englisch auf – egal ob für Beruf oder Privatleben – und erleben zweitens ganz nebenbei auch noch einen unvergesslichen Urlaub.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Hawaii Touren Insider-Tipps

Hawaii Touren: Das ganze Inselparadies im Pazifik

Hawaii Touren, Spektakuläre Küste Napali Coast Hawaii

Hawaii Touren entlang spektakulärer Küsten auf Kauai

Kauai ist geradezu prädestiniert für unvergessliche Hawaii Touren. Sensationelle Küstenabschnitte mit Grünstränden, die nicht auf dem Landweg erreichbar sind, werden Sie auf jeden Fall begeistern. Um diese spektakuläre Landschaft genießen zu können, empfiehlt sich zum Beispiel ein Helikopterflug, der ca. 1 Stunde dauert.

Länger, ausführlicher und aktiver ist die Napali Coast Schnorchel Tour. Die Fahrt führt entlang der grandiosen, fächerartig zusammengefalteten Küstenlinie der Napali Coast. Der Stopp zum Schnorcheln und Entdecken dieser grandiosen Unterwasserwelt lohnen das frühe Aufstehen für den Tourstart um 6.30 Uhr allemal.

Hawaii Touren: Vulkane von oben auf Big Island

Hawaii Touren, Helikopterflug Volcanoes National ParkBig Island ist vor allem für aktiven und erlebenswerten Vulkanismus bekannt. Auch hier vermittelt ein Helikopterflug über und rund um den Hawaii Volcanoes National Park die faszinierendsten Eindrücke.
Bei einer Flugdauer von einer Stunde erleben Sie nicht nur die beeindruckende Vulkanlandschaft aus der Luft, sondern bekommen außerdem beim Überfliegen der Insel einen gutem Gesamteindruck von Big Island.

Hawaii Touren: Ursprüngliches Hawaii auf Molokai

Hawaii Touren, Molokai StrandFalls Sie Hawaii-Fortgeschrittene/r sind und das noch unverfälschte Hawaii mit gelebter ursprünglicher polynesischer Kultur erleben wollen, sollten Sie über einen Besuch der Insel Molokai nachdenken.
Die kleine kaum frequentierte Insel entdecken Sie am besten im Rahmen eines Tagesausflugs ab/bis Maui. Man erreicht Sie von dort aus per Flugzeug oder aber auch mit der Fähre. Für längere Ausflüge empfehlen wir Ihnen die Übernachtung im Aqua Hotel Molokai.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Hawaii Touren: Golfen, Luxus und Lanai

Hawaii Touren, Four Seasons Resort Lanai at Manele BayGolfen, Luxus und Hawaii. Ein Aufenthalt auf der kleinen, Maui vorgelagerten Insel Lanai im dortigen 5-Sterne-Hotel Four Season Resort Lanai at Manele Bay ist eine wahre Freude. Diese Insel befindet sich in Privatbesitz und bietet die perfekte Umgebung für dieses Luxusresort. Inklusive traumhafter Ausblicke sowie Schildkröten, die sich am Strand sonnen und Delfine, die sich im Meer tummeln.

Das Hotel bietet Ihnen zudem Fitness, Tennisplätze sowie einen 18-Loch-Golfplatz. Verschiedenen Kurse wie Yoga, Spinning und Pilates werden ohne Gebühr angeboten. Das ebenfalls inkludierte Spa arbeitet mit klassisch-hawaiianischen Methoden. Sechs Restaurants und vier Lounges lassen schließlich keine Wünsche offen.

Hawaii Touren: Breakfast on the Waikiki Beach

Hawaii Touren, Breakfast on the Beach, Aston Waikiki BeachDas Hotel mit der pfiffigen Frühstücksidee „Breakfast on the Beach“ ist das Aston Waikiki Beach. Dort finden Sie auf Ihrem Zimmer einen Korb vor, mit dem Sie am Morgen zum zentral aufgestellten Buffet gehen. Da packen Sie hinein, was Sie für Ihr Picknick wünschen. Auf eine der Liegen am Strand können Sie dann anschließend Ihr Frühstück in herrlicher Umgebung genießen.

Individualisten mit dem etwas kleineren Geldbeutel, die aber eine zentrale Lage am Waikiki Beach in Oahu, Sauberkeit und freundliche renovierte Zimmer schätzen, sei das Drei-Sterne-Hotel Aqua Aloha Surf Waikiki ans Herz gelegt.

Kategorien
Hawaii Hawaii-Insel Maui

Whale Watching Maui

Whale Watching Maui, Hawaii, Wale beobachten

Whale Watching Maui – Ein einmaliges Naturschauspiel auf Hawaii!

Jedes Jahr in den Wintermonaten von Dezember bis März wandern tausende von Buckelwalen vom Nordpazifik und Alaska in die warmen tropischen Gewässer von Hawaii, speziell in die westlichen Küstengewässer von Maui.

Erleben Sie eine Mutter mit ihrem Kalb spielen oder einen ausgewachsenen Erwachsenen überschwänglich aus dem Wasser steigen. Das wird auch „Spy-Hopping“ genannt, wenn die Buckelwale aus dem Wasser hochkommen, um einen Blick von der Welt oben zu erhaschen. Ein imponierendes Schauspiel! Beim Schlagen mit den großen Schwanzflossen auf die Wasseroberfläche handelt es sich vermutlich um einen Akt der Kommunikation und/oder um ihre individuelle Stärke zu demonstrieren.

Ein ausgewachsener nordpazifischer Buckelwal ist im Durchschnitt etwa 15 Meter lang und wiegt etwa 25 Tonnen. Diese großen Meeressäuger können jedoch bis zu 18 Meter lang und bis zu 30 Tonnen schwer werden. Das Herz allein wiegt etwa 400 Pfund oder mehr. Bei der Größe sind sie kaum zu übersehen, besonders wenn sie in Gruppen schwimmen. Weibliche Wale sind etwas größer, um sich und ihre Kälber gegen die aggressiveren Männchen zu verteidigen.

Männlichen Buckelwale sind zur Zeit ihres Aufenthaltes in den warmen Gewässern bei Maui besonders paarungsbereit. Während der Whale Watching Maui Saison schwimmen viele Bullen in größeren Gruppen umher, immer auf der Suche nach einer Gelegenheit, sich mit einem einzigen Weibchen paaren. Spannend zu beobachten, wie die männlichen Buckelwale für so eine Chance miteinander ringen. Whale Watching Maui bietet zahlreiche Möglichkeiten, eine Vielzahl von interessantem Verhalten zu beobachten und zu fotografieren.

Whale Watching Maui Tour

Erleben Sie an Bord z.B. eines Katamarans das grandiose Naturschauspiel Whale Watching Maui. Ein Meeresbiologe erzählt Ihnen alles über diese gewaltigen Säuger. Mit etwas Glück hören Sie die Wale sogar singen.
Snacks und alkoholfreie Getränke an Bord, Dauer 2 Stunden, englischsprachig, täglich zwischen Dezember und April. Ein besonderer Service: Falls am Tourtag keine Wale gesichtet werden, gibt es vom Veranstalter einen Gutschein für die Tour am Folgetag.

Infos und Buchung „Walbeobachtung Discovery“

Kategorien
Hawaii Oahu Honolulu Waikiki

Chinatown Honolulu – Exotisches auf Hawaii

Chinatown Honolulu, exotisches auf Hawaii

Chinatown Honolulu

Nach dem Vormittag am Strand und einer entspannten Shopping-Tour durch die Läden rund um den Aloha Tower bleibt noch Zeit, in eine ganz andere Atmosphäre Honolulus einzutauchen: Ein Besuch in der legendären Chinatown der Metropole.

Der Bezirk ist einer der aufregendsten und geheimnisvollsten Orte auf Oahu und ein unbedingtes Muss für jeden Besucher. Prickelnd, vibrierend, „very busy“ und so ganz anders als alles, was man mit Hawaii verbindet. Jeoch auch wieder dazu passend mit seiner quirligen und bunten Atmosphäre. Das historische Viertel, im Herzen Honolulus gelegen, ist eine echte Touristenattraktion sowie beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Chinatown Honolulu, Obst und Gemüse in ChinatownBei einem Bummel durch die engen Gassen kommt man an unzähligen Läden und Verkaufsständen vorbei, die die ganze Vielfalt asiatischer Lebensmittel anbieten: Fisch, Fleisch, kandierte Früchte, Gemüse, Nudeln und Tee, Reis und Enteneier – die Vielfalt ist einfach überwältigend. Beim Probieren ist allerdings Vorsicht angesagt, denn nicht alles verträgt der Europa-getunte Magen ohne Probleme.

Auch anderes gibt es zu bestaunen: An der einen Ecke kann man einen buddhistischen Tempel besuchen, an der nächsten begegnet man einer Drachenprozession, und zwei Straßen weiter stellt ein Künstler von den Philippinen seine Bilder aus. Nebenbei gibt es chinesische Seide, Jade und Lackmalereien zu erstehen. Das Angebot ist einfach überwältigend! Und am quirligsten ist es an der Ecke Hotel/Maunakea Street – das war schon immer so.

Geschichte von Chinatown Honolulu

Das Asien-Viertel blickt auf eine rund 130jährige bewegte, von verheerenden Bränden und Wiederaufbauten begleitete Geschichte zurück und gilt als erste asiatische Siedlung dieser Art in den USA. Einwanderer aus Asien kamen allerdings noch früher nach Hawaii: Im Jahr 1789 erreichten die ersten Schiffe aus Fernost die Inselgruppe. Offensichtlich hat es der Besatzung so gut gefallen, dass sie kurzerhand beschlossen, zu bleiben. Und andere folgten ihnen. So entstand Chinatown Honolulu, das sich nach zu einer florierenden südostasiatischen Exklave entwickelte und ein immer größer werdender Umschlagplatz für asiatische Waren aller Art wurde.

Chinatown Honolulu OahuHonolulus Chinatown unterscheidet sich stark von den Chinatowns in anderen Metropolen, etwa in New York oder in San Francisco. Das liegt daran, dass trotz der langen Geschichte des Viertels viele Häuser zumindest in den unteren Etagen relativ neu sind. Und das Viertel ist auch mehr als nur eine faszinierende, brodelnde Konzentration von Geschäften, Restaurants, Garküchen und Galerien. Vor allem ist Chinatown ein beredtes Zeugnis der lokalen Geschichte, denn hier schlug einmal das kommerzielle Herz der ganzen Stadt. Es empfiehlt sich, eine geführte Tour durch das Quartier zu unternehmen, die man beim Hawaii Heritage Center (1040 Smith St Honolulu, HI 96817) buchen kann. Dabei kommt man an allen interessanten Restaurants, Tempeln und Geschäften vorbei.

Touren durch Chinatown Honolulu

Und egal, ob man auf eigene Faust durch Chinatown streift oder an einer geführten Tour teilnimmt: Es lohnt sich, den Blick hin und wieder nach oben zu richten. Denn viele der Häuser im Viertel sind zwar in Erdgeschosshöhe erneuert und umgebaut worden, aber im ersten und zweiten Stock haben sie ihren alten Charme behalten. In den oberen Etagen kann man also noch authentische „Chinatown-Architektur“ bewundern.

Chinatown Honolulu, Maunakea MarketEin paar Tipps: Tagsüber bietet sich ein Besuch der geschäftigen Märkte, beispielsweise den Maunakea Market oder den Oahu Market, an. Hier finden sich exotische Früchte, Meeresfrüchte und allerlei Essbares, was man nie vorher gesehen hat…. Wunderschön geschmückte Tempel, wie der Izumo Taishakyo Mission Shrine oder der Kuan Yin Temple versetzen einen direkt von Oahu in das historische Japan und China. Und falls der große Hunger kommt: Die vielen Restaurants von Chinatown bieten eine riesige Auswahl zwischen Dim Sum, eurasischen, vietnamesischen, malaysischen, kubanischen und französischen Speisen.

Auch abends lohnt sich der Besuch. Chinatown Honolulu ist ein Hotspot des Nachtlebens auf Oahu. In den verwitterten Lofts und Gebäuden befinden sich einige der besten Bars und Clubs von Hawaii. Allen Kulturinteressierten sei noch das historische Hawaii Theatre mit Live-Musik und Shows empfohlen.

Kategorien
Big Island Hawaii

Hawaii Surfen: Surfin‘ USA, ohne Hawaii undenkbar!

Hawaii Surfen, Surfen in Hawaii

Die Geschichte vom Hawaii Surfen

Es gibt keine andere Sportart, die so sehr mit dem „Aloha Inselparadieses“ in der Südsee verbunden ist, wie das Surfen. Oder romantischer ausgedrückt: das Wellenreiten. Das liegt nicht nur daran, dass das Surfen seinen Siegeszug um die Welt als Trendsportart von Hawaii aus antrat. Es ist auch die einzigartige Verbindung zwischen Sport, Nervenkitzel, Naturgewalten, strahlendem Wetter, sonnengebräunten Körpern und atemberaubenden Wellen, die das Surfen zu einem einzigartigen Faszinosum macht und so wunderbar zum „Aloha Spirit“ und zum „Way of Life“ auf den Hawaii-Inseln passt.

Vermutlich wurde das Hawaii Surfen vor langer Zeit im alten Polynesien „erfunden“ und später nach Hawaii importiert. Damals war Wellenreiten ein Sport, der den Alii (der hawaiischen Königsfamilie) vorbehalten war, weshalb Surfen von den Einheimischen auch als „Sport der Könige“ bezeichnet wird.

Surfen auf Hawaii mit Captain Cook

Nach ihrer Landung auf den Inseln im 18. Jahrhundert waren Captain Cook und seine Mitreisenden schwer beeindruckt von der Geschicklichkeit und Meisterschaft der Hawaiianer beim Surfen. Eine für die Briten gänzlich unbekannte Art des eleganten und kraftvollen Spiels mit den Wellen. Ursprünglich Hawaii Surfen, Surfboards, Surfbretterwurden sehr lange Bretter aus Holz benutzt, auf denen die Surfer aufs offene Meer hinaus paddelten und auf den Wellen entweder in liegender oder stehender Position zum Land zurück „ritten“. Diese frühen Surfbretter wurden aus dem teuren Koa-Holz geschnitzt, waren oft über drei Meter lang und wogen locker um die 70 Kilo.

Surf-Ikone Duke und die „Beach Boys of Waikiki“

Hawaii Surfen, Duke KahanamokuRasanten Aufschwung erlebte der Surfsport auf den Hawaii-Inseln in den Jahren um 1900. Duke Kahanamoku ist wahrscheinlich der bekannteste und am meisten respektierte hawaiianische Surfer überhaupt. Durch ihn erreichte der Surfsport eine neue und noch nie dagewesene Popularität.
Im Jahre 1905 gründeten Duke und ein paar seiner Freunde einen Surfclub namens Hui Nalu (Club der Wellen), der schnell Berühmtheit erlangte und dem Sport einen enormen Auftrieb verlieh. Duke und seine Kameraden waren unter dem Namen „Beach Boys of Waikiki“ bekannt.

Duke Kahanamoku war eine Institution am Strand von Waikiki. Er war unermüdlich damit beschäftigt, den immer zahlreicher werdenden Hawaii-Besuchern das Surfen und Kanufahren beizubringen. Duke wurde später als Schwimmer mehrfacher Olympiasieger. Später wurde er als „Vater des modernen Surfings“ verehrt und verbreitete die Sportart auch auf dem amerikanischen Festland und in Australien. Heute begrüßt ein Bronzedenkmal von Duke die Besucher von Waikiki, wo, wie damals schon, begeisterte Surf-Jünger das Wellenreiten lernen.

Modernes Hawaii Surfen

Hawaii Surfen, Big Wave SurfingHawaii ist auch der Geburtsort des Big Wave Surfings. In den 1950er Jahren begannen die Surfer auf den mächtigen Winterwellen von Makaha an der Westküste von Oahu und der Waimea Bay an der Nordküste zu reiten. Das sind die Bilder, die wir alle im Kopf haben, wenn wir an das Surfen denken. Die perfekte Welle, hoch wie ein Haus, und mittendrin der Surfer, der mit dem Takt der Elemente den richtigen Rhythmus findet.

Die Big Wave Saison auf Hawaii findet zwischen November und Februar an den Nordküsten der Inseln statt, wo es die höchsten Wellen gibt. Aber Vorsicht, das ist schön zum Zuschauen, doch Anfänger sollten sich hier nicht hinaus wagen. Einige der besten Surf-Wettbewerbe der Welt werden an Oahus Nordküste im November und Dezember abgehalten, darunter der berühmte „Vans Triple Crown of Surfing“.

Surfen lernen auf Hawaii

Anfänger und Neulinge können auf fast jeder Insel Surf-Unterricht nehmen. Eine Lektion Hawaii Surfen dauert normalerweise 1-2 Stunden und wird von erfahrenen Lehrern in sanften Wellen geleitet. Longboards erleichtern Anfängern den Einstieg. Waikiki Beach ist weiterhin einer der besten Orte auf Hawaii, um Surfen zu lernen. Die Wellen sind hier in der Regel sehr moderat und für erste Wellenritte bestens geeignet. Einige Surf-Varianten zum Einstieg:

Longboarding :
Diese Variante beschreibt das Surfen auf langen Brettern, die gewöhnlich 2,7 m oder länger sind. Als generelle Regel gilt, dass man ein Brett wählt, das einen knappen Meter länger als ist als die eigene Körpergröße. Diese langen Bretter mögen weniger leicht lenkbar sein als kurze, aber sie sind generell schwimmfähiger und man kann auf ihnen leichter paddeln und Balance halten.

Shortboarding:
Dies ist Surfen auf kurzen Brettern, die zwischen 1,8 und 2,4 m lang sind. Die Bretter haben eine spitze Nase und sind hinten rund oder eckig geformt. Man kann ein kurzes Surfbrett leichter manövrieren, aber es ist nicht so schwimmfähig wie ein längeres Brett.

Bodyboarding:
Damit ist Surfen im Liegen auf einem sehr kurzen und leichten Schaumstoffbrett gemeint. Man hält es unter dem Bauch und trägt dazu Schwimmflossen. Manche Bodyboarder stellen sich trotzdem auf diese kurzen Bretter, um auf ihnen spezielle Manöver zu vollziehen. Wegen der kleinen Größe und Flexibilität dieser kurzen Bretter sind viele verschiedene Manöver möglich.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Molokai Hawaii: Für Romantiker, Abenteurer und Naturliebhaber

Molokai Hawaii, Sonnenuntergang Molokai

Romantisches Molokai Hawaii

Die Natur ist auf allen Hawaii-Inseln überwältigend und von einer Vielfalt, die uns Europäer immer wieder von Neuem staunen lässt. Neben dem paradiesischen Lanai empfiehlt sich für alle Liebhaber exotischer Flora und Fauna und alle, in deren Adern ein wenig Abenteuerblut fließt, die kleine, aber feine Insel Molokai.

Als fünftgrößte Insel Hawaiis ist Molokai nur etwa 60 km lang und an ihrer breitesten Stelle 16 km breit. Dafür wartet das Eiland mit ein paar Superlativen auf: An der Nordküste befinden sich die höchsten Meeresklippen der Welt (1097-1188 m), und vor der Südküste liegt das längste durchgängige Saumriff Hawaiis (45 km).

Wie komme ich auf Molokai Hawaii?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um nach Molokai zu gelangen: entweder per halbstündigem Flug mit einer Regionalfluggesellschaft vom Pendler-Terminal des Honolulu International Airport oder aber mit der täglichen Fährverbindung von der Nachbarinsel Maui. Die Fähre überquert den Kalohi Channel zwischen den Häfen von Lahaina und Kaunakakai mehrmals täglich. Bei der nachmittäglichen Überfahrt kann man sich auf spektakuläre Sonnenuntergänge freuen, und in den Wintermonaten sogar auf Wale, die man mit etwas Glück zu Gesicht bekommt. Die Fahrtdauer beträgt ungefähr 90 Minuten. Man kann von Maui auch mit dem Flugzeug hinüber „hüpfen“, aber die Fahrt auf der Fähre macht einfach viel mehr Spaß!

Molokai Hawaii erkunden

Molokai Hawaii, Molokai mit dem FahrradMolokai Hawaii will entdeckt werden – entweder zu Fuß, per Fahrrad oder per Auto. Verfahren kann man sich nicht – über die ganze Insel führt nur eine einzige zweispurige Straße. Am praktischsten ist es, die Insel mit einem Geländewagen zu erkunden. Da die Anzahl an geländegängigen Mietwagen begrenzt ist, lohnt es sich, im Voraus ein Auto zu reservieren. Und wenn’s dann losgeht, immer schön gelassen bleiben. Denn so empfiehlt es schon ein Straßenschild am Flughafen: „Drosseln Sie Ihr Tempo, Sie sind auf Molokai.“

Molokai Hawaii, Papohaku Beach

Molokai Hawaii, Papohaku BeachZum Baden fährt man am besten zum Papohaku Beach (auch als Three Mile Beach bekannt) im Westen; der knapp fünf Kilometer lange herrliche Sandstrand ohne Touristenrummel – dafür Meer, Sand, Wellen und Wind im Überfluss. Und eine unvergleichliche Aussicht auf die Insel Oahu. Im Mai ist der Papohaku Beach zudem die Kulisse für das Molokai Ka Hula Piko, das größte Kulturfestival auf der Insel. Molokai gilt traditionell als Geburtsstätte des Hula, und das jährliche Spektakel erinnert mit Veranstaltungen und Vorführungen daran.

Molokai Hawaii: das Städtchen Kaunakakai

Molokai Hawaii, KaunakakaiIm zentralen Ort Kaunakakai, in dem es keine einzige Ampel gibt, fühlt man sich in eine andere, zurückliegende Zeit versetzt. Hier scheint seit Jahrzehnten die Zeit still zu stehen. Das reizvolle Städtchen ist gleichfalls der Haupthafen der Insel; hier trifft man Insulaner, die sich in süßem Müßiggang ihr Abendessen selber angeln. Schön ist ein Spaziergang bis an das Ende der Mole – übrigens die längste des Inselstaats (also noch ein Superlativ!), die sich bis über das Riff erstreckt. Zeit zum Durchatmen und Entspannen… Sollten Sie eine Ukulele dabei haben, ist das jetzt der Moment, die Saiten an dem kleinen Ding anzuschlagen. Allein mit den Fischern, dem Wind, dem Geräusch der Boote und Wellen.. geht es noch romantischer?

Königliches gibt es auch auf Molokai zu entdecken. Die Hauptstraße der Stadt, die Ala Malama Avenue, wurde nach einem nahe gelegenen Haus benannt, das von König Kamehameha V. in den 1860iger Jahren bewohnt wurde. Lohnenswert ist immer ein Bummel durch die Läden und Boutiquen, die mit einer bunten Mischung – von Souvenirs über Hawaii-Hemden bis zu kunsthandwerklichen  Mitbringseln – auf Käufer warten. Die Schlangen vor der berühmten Kanemitsu’s Bakery sind lang, da sich Einheimische und Besucher anstellen, um hier ofenfrisches Brot zu kaufen. Ein Tipp: Probieren Sie das berühmte Zwiebel-Käse-Brot und bestreichen Sie es mit Marmelade, Butter, Frischkäse oder Zimt. Ein absolutes Muss auf Molokai!

Coconut Grove – Kokospalmenpark auf Molokai

Molokai Hawaii, Kapuaiwa Coconut GroveEin weiteres Highlight ist der Kapuaiwa Coconut Grove. Mit seinen Hunderten von Kokospalmen ist dieser Park eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Molokai. Um nicht von herabfallenden Kokosnüssen getroffen zu werden, ist es am sichersten, den Hain vom benachbarten Kiowea Beach Park aus zu betrachten. Dies ist zudem die beste Stelle, um einen atemberaubenden Sonnenuntergang über einem der schönsten Kokoswälder in Hawaii zu beobachten.

Kategorien
Hawaii Hawaii-Insel Maui

Hawaii Maui Pazifikparadies

Hawaii Maui, Wassersport auf Maui

Hawaii Maui Pazifikparadies

Lust auf Wassersport? Schnorcheln in glasklarem Wasser? Surfen an Traumstränden, und das alles vor märchenhafter Landschaftskulisse? Dann auf nach Hawaii Maui!

Auf Hawaii Maui wird Sport ganz groß geschrieben, und viele sind davon überzeugt, dass sich die schönsten Strände des ganzen Archipels auf dieser Insel befinden. Klar, das ist Geschmackssache, aber eins ist sicher: Für einen Aktivurlaub ist Maui die erste Wahl: Segeln, Schnorcheln, Surfen, Tauchen, Angeln, Hochseefischen mit Charterbooten… Hier gibt es alles, was das aktive Herz begehrt! Wassersport steht natürlich an erster Stelle, und zwar das ganze Jahr hindurch. Aber auch Tennisfans kommen auf ihre Kosten, und schließlich gibt es hier auch einige der besten Golfplätze.

Hawaii Maui Haleakala Nationalpark

Wer lieber wandert: Bitte sehr! In den Wäldern von Maui hat man unendliche Möglichkeiten und ist mitten drin in der immer wieder überwältigenden Natur mit ihren atemberaubenden Ausblicken. Es gibt eine große Auswahl von Wegen einschließlich der im 110 Quadratkilometer große Haleakala Nationalpark, auf denen man entlang der Pfade einheimische Pflanzen en masse finden und die unberührte Exotik tropischer Regenwälder hautnah spüren kann.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Überhaupt, der Haleakala Nationalpark: mitten drin liegt der gleichnamige Vulkan, von dem man sagt, ganz Manhattan habe darin Platz. Auf dem Gipfel des rund 3.000 m hohen, zum Glück friedlichen Vulkans befinden sich mehrere Aussichtsplätze. Es empfiehlt sich, vor dem Ausflug zum Krater den Wetterbericht von der Parkverwaltung anzufordern, auf jeden Fall sollte man aber ein paar wärmere Kleidungsstücke mitnehmen, denn hoch oben kann es kühl sein. Dann aber wird man doppelt entschädigt, wenn man z.B. den Sonnenauf- oder -untergang vor dem „Haus der Sonne„ mit seiner Aussicht auf die umliegenden Inseln miterlebt. Der Anblick ist einfach überwältigend! Den Krater erreicht man entweder zu Fuß oder mit dem Auto. Besonderer Service für Radfahrer: Lassen Sie sich mit einem LKW hochfahren – und dann die lange Abfahrt genießen.

Hawaii Maui Rundflüge

Hawaii Maui, Haleakala Krater auf MauiUnd es gibt noch mehr: Die einzigartigen Landschaften der Insel bieten sich idealerweise für einen Rundflug mit einem Helikopter an. Der Hubschrauber fliegt auch über den Haleakala Krater, der mit seiner mondähnlichen Landschaft beeindruckt, über tropische Regenwälder und über atemberaubende Wasserfälle – „Jurassic Park“ lässt grüßen. Es werden auch Flüge bis zur Nachbarinsel Molokai angeboten, wo man die höchsten Seeklippen der Welt sehen kann.

Wer nicht in den Helikopter steigen möchte: Der Westen der Insel bietet grandiose Ausblicke auf die Nachbarinseln Lanai und Molokai. Die Gegend gilt als historischer Kern Mauis, und vermutlich hat von hier aus die Entwicklung des gesamten Archipels ihren Anfang genommen. Drauf deutet auch die alte Königsstadt Lahaina hin, heute ein pulsierender Hot Spot und nationaler Gedenkort.

Wale beobachten auf Maui

Hawaii Maui, Whale Watching, Wale beobachtenFür Liebhaber der „Riesen der Meere“ ist vor allem das Walmuseum „Kaanapali Whale Museum of the Pacific“ ein Muss. Alles Wissenswerte über diese faszinierenden Tiere kann der staunende Besucher hier erfahren. An der Westküste findet man auch die schönsten Strände der Insel. Kapalua Bay gehört auf jeden Fall dazu! Die Bucht ist ein Postkarten-Paradies, umgeben von Bergen und der Inbegriff eines Südseestrandes. Dabei ist Kapalua kein Einzelfall an der Westküste. Denn es gibt neben einer Menge Touristentrubel auch wirklich wunderschöne, einsame Badestellen und Buchten.

Noch ein Tipp für alle, die ein traditionelles hawaiianisches Luau erleben möchten: Das „Old Lahaina Luau“ ist ein absolutes Highlight. Ein Luau zu besuchen steht bei vielen Hawaiireisenden ganz oben auf der Liste.
Aber was genau ist ein Luau? Für die Menschen Hawaiis ist es eine Art, verschiedene Anlässe, wie zum Beispiel Geburtstage, eine reiche Ernte, einen Schulabschluss, etc. zu feiern. Dazu demnächst mal mehr…

Hawaii Maui, Sonnenuntergang auf MauiFür Hawaii Maui gilt: Bei traditioneller Musik, guter Küche, kulturellen Tänzen und einheimischem Handwerk kann man im „Old Lahaina Luau“ die interessante Geschichte und Kultur der Insel bestens kennen lernen und nebenbei beobachten, wie die Sonne über dem Meer untergeht.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Hawaii Luau und Lei: Traditionelles auf Hawaii

Hawaii Luau

Hawaii Luau

Jetzt also ein paar Tipps zum Thema Hawaii Luau. In Deutschland findet diese ur-hawaiianische Tradition inzwischen auch immer mehr Liebhaber, so wie ja überhaupt die Kultur und die Geschichte des Archipels schon seit einiger Zeit hoch im Kurs bei all denen steht, die Abstand von Alltag suchen und dabei nicht nur nach Fernost, sondern eben vermehrt auch in die Pazifikregion des Inselparadieses von Hawaii blicken.
Was also ist nun ein Luau? Und was hat ein Lei dabei zu suchen..?

Hawaii Luau, Luau BuffetZunächst mal: Die Teilnahme an einem Hawaii Luau steht bei vielen Hawaiireisenden ganz oben auf der Liste. Auf den ersten Blick ist es ein Festessen mit vielen köstlichen Leckereien. Die Hawaiianer veranstalten es zu allen möglichen Gelegenheiten, immer dann, wenn es etwas zu feiern gibt, entweder in der Familie, mit Freunden oder mit Kollegen, wenn die Arbeit besonders gut gelungen ist oder ein lukrativer Auftrag an Land gezogen werden konnte. Zu einem Luau gehört aber nicht nur das gute Essen; dies ist nur ein Teil – hinzu kommen Musik, Gesänge, kulturelle Riten – kurz: Es ist ein Fest des Lebens.

Hawaii Luau Veranstaltung einfach besuchen

Als Hawaiireisender hat man in der Regel keine große Familie oder einen Freundeskreis vor Ort, mit dem man einen Luau feiern könnte. Um dieses einmalige Fest trotzdem einmal mitzuerleben, besuchen Sie einfach eine der zahlreichen Luau Veranstaltungen. Luaus werden auf den vier größten der acht Hauptinseln Hawaiis angeboten – Oahu, Maui, Kauai und Big Island. Was man mitbringen sollte? Zeit, Appetit und offene Augen und Ohren für sinnliche Eindrücke aller Art sowie für polynesische Gebräuche, Lebensart und Kultur.

Und dann geht’s los! Bei allen Luaus werden die Besucher zu Beginn mit einem Blumenkranz und einem Getränk begrüßt. Neben dem köstlichen Festmahl gilt es vor allem, mehr über die Kultur Hawaiis und dem Rest von Polynesien zu erfahren. So lernt man verschiedene Zeremonien kennen. Immer dabei und zentraler Bestandteil eines jeden Hawaii Luau, Anfertigung eines LeiLuau: Die traditionelle Imu Zeremonie, in der das fertig gegarte Schwein aus dem Backofen, wo es stundenlang für das anschließende Essen zubereitet wurde, herausgeholt wird. Zur Unterhaltung demonstrieren Inselbewohner verschiedene Bräuche und Riten wie die Anfertigung eines Blumenkranzes, wie man den Hula tanzt, das Fischen mit Netzen, die königliche Hofprozession und viele andere.

Lei – der Hawaii Blumenkranz

Der Lei ist schlicht DAS Symbol für die Schönheit der Hawaii-Inseln mit ihrer unvergleichlichen Blütenpracht. Der Lei (dt. Blumenkranz) und der legendäre „Aloha-Spirit“ gehören einfach zusammen. Das Tragen eines Lei ist für jeden Hawaii-Besucher einfach ein Muss. Dabei gibt es viele Unterschiede zwischen den einzelnen Leis. Duftende Leis, wie beispielsweise der Pikake Lei, sind ein Genuss für die Sinne und schaffen ein Gefühl des Willkommenseins. Obwohl die meisten Leis aus frischen Blumen hergestellt werden, kann man einen Lei auch aus Federn, Blättern, Muscheln, Saaten, getrockneten Blumen, Süßwaren und noch aus vielen anderen Materialien anfertigen.

Hawaii Luau, Blumenhalskette LeiAls Geschenk ist ein Lei von besonderer Bedeutung. Er sieht nicht nur sehr schön aus, sondern symbolisiert auch das Geben von Zeit. Denn jeder Lei wurde sorgfältig mit der Hand gefertigt. Leis kann man um den Hals tragen oder um einen Hut herum gewickelt. Manche Leis sind so aufwändig mit ineinander geschlungenen Blumenmustern gestaltet, dass man ihn der längeren Haltbarkeit wegen am besten nach jedem Tragen im Kühlschrank aufbewahrt! Im Bishop Museum in Honolulu kann man sehr alte und kostbare Leis sehen, die vor über 100 Jahren aus Federn oder Muscheln gefertigt wurden. Heutzutage sind seltene Leis unter Sammlern sehr begehrt und können Hunderte oder Tausende von Dollars kosten.

Die Leis von heute sind anders als die Leis im alten Hawaii. Da die Anzahl der heimischen Blumen und Pflanzen abnimmt, müssen Lei-Hersteller bei der Wahl der Materialien sorgfältig vorgehen. Leis werden nicht nur bei Luaus, sondern zu vielen Gelegenheiten getragen, etwa bei religiösen und politischen Angelegenheiten. Der Gouverneur von Hawaii und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens tragen auch oft einen Lei bei Auftritten, an hawaiianischen Feiertagen – oder einfach nur so.

Kategorien
Hawaii Tipps & Infos Hawaii

Lanai Hawaii, die verlockendste Insel Hawaiis

Lanai Hawaii, Insel Lanai

Lanai Hawaii

Wenn einem der Trubel in Honolulu und Waikiki mal zu viel wird – kein Problem. Die Hawaii-Inseln sind so unterschiedlich und vielfältig, dass für jeden Geschmack das Passende dabei ist. Und wer mal Ruhe und Muße in Reinkultur braucht: Auf nach Lanai Hawaii, der kleinsten bewohnten Insel des Archipels. Von atemberaubenden Aussichten auf dem von Kiefern gesäumten Munro Wanderweg bis zur Beobachtung der akrobatischen Spinnerdelfine in der Hulopoe Bay zeigt sich Lanai als ein Ort von besonderer Schönheit.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Lediglich 15 Kilometer von Maui entfernt, ist Lanai das perfekte Ziel für einen Tagesausflug. Eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Lahaina auf Maui und Manele Harbour an der Südküste Lanais sorgt für eine schnelle und reizvolle Anreise. Die Überfahrt dauert allenfalls eine Stunde. Natürlich ist die Anreise per Flugzeug ebenfalls möglich. Von Honolulu sowie vom Kahului-Flughafen auf Maui gibt es zahlreiche Flüge nach Lanai Airport und zurück.

Lanai Hawaii und die „Entdeckung der Langsamkeit“

Lanai Hawaii, Challenge at Manele GolfplatzNach der Ankunft hat man genug Zeit, die „Entdeckung der Langsamkeit“ zu pflegen. Die Insel empfängt jeden mit absoluter Ruhe. Kein Rummel, keine Hektik, keine Betriebsamkeit – das kleine, romantische Eiland garantiert pure Entspannung. Das südsee-typische „Laissez-faire-Gefühl“ ist hier überall präsent und hat Lanai die Bezeichnung „Verlockendste Insel Hawaiis“ eingebracht. Die Ruhe und Entspanntheit heißen aber nicht, dass die Insel langweilig ist oder nichts zu bieten hat – im Gegenteil. Zwei hochkarätige Golf-Plätze machen Lanai zu einem absoluten Muss für Golfer.

Verkehr? Rush hour? Vergessen Sie es! Auf Lanai gibt es keine einzige Ampel. Und genau so mögen es die rund 3.000 Einwohner. Tatsächlich sind auf Lanai nur ca. 50 Kilometer Straßen befestigt. Ansonsten herrschen Schotterstraßen vor, die man mit einem gemieteten Geländewagen erkunden kann. Die zeitlose Landschaft ist zum größten Teil unberührt und bietet so einen Einblick in das Lanai von einst.

Die Geschichte Lanais

Lanai war ein unabhängiges Land, bis König Kamehameha I. im Jahr 1810 die Inseln Hawaiis zu einem Königreich vereinte. Die im Süden gelegene Ruinen der Sommerresidenz, die der König gerne zum Angeln aufsuchte, kann man noch immer besichtigen.

Nachdem der Kontakt zum Festland und den USA hergestellt war, wurde Lanai zu einem bedeutenden Zentrum der Rinderzucht. Als Manager der großen Rinderfarm hinterließ George Munro bis heute sichtbare Spuren in der Landschaft, indem er die erste der heute so zahlreichen Cook-Kiefern auf der Insel pflanzte.

Später wurde Lanai unter der Führung von James Dole das wichtigste Anbaugebiet für Ananas überhaupt. Doles Vermächtnis lebt heute noch fort. So gibt es noch immer das Hotel, das Dole für die Manager und VIPs, die die Insel besuchten, errichten ließ. Dieses historische Gasthaus befindet sich direkt über dem Dole Park in Lanai City.

Lanai Hawaii, Hulopoe Bay BeachEs lohnt sich, den Inselbesuch mit einem Abstecher nach Hulopoe Bay an der Südküste Lanais zu beginnen. Hulopoe Beach bietet fantastische Möglichkeiten zum Schnorcheln und Sonnenbaden. Mit ein wenig Glück kann man von hier aus Delfine bei ihrZudem führt eine kurze Wanderung vom Strand zu einem Wahrzeichen Lanais, dem Puu Pehe („Sweetheart Rock“).

Danach sollte man zumindest einen Teil des Munro Wanderweges zu Fuß zurücklegen. Dieser geschlungene Weg führt durch den Regenwald bis hoch zur Spitze des 1027 Meter hohen Lanaihale, Lanais einzigem Berg. Diejenigen, die die knapp 13 Kilometer schaffen, werden letztlich mit einem wunderschönen Blick auf die gesamte Insel und den Ozean belohnt.

Lanai Hawaii, das Kanepuu Naturschutgebiet

Die bizarre Fels- und Bergandschaft im „Garten der Götter“ liegt im Nordwesten des riesigen Kanepuu-Naturschutzgebiets, demzufolge das Gelände seinen Namen verdankt. Faszinierende Bergformationen, die in allen erdenklichen Rottönen schillern, wirken wie von Geisterhand aufgestellt. Legenden erzählen von einem Wettstreit zwischen altehrwürdigen Priestern in grauer Vorzeit, bei dem die Erde von „Keahiakawelo“ verbrannte, was die Ursache für den feuerroten Steingarten gewesen sein soll.

Lanai Hawaii UnterwasserweltUnd wer tauchen möchte, dem seien die „Kathedralen“ empfohlen: Dieser Tauchort vor der Südküste Lanais bietet eine einmalige Unterwasserlandschaft. Der Name erklärt sich aus den unter Wasser liegenden Kammern und Höhlen, in denen Hunderte von verschiedenen Fischarten und andere Meeresbewohner, wie zum Beispiel Oktopusse, blau-gestreifte Schnapperfische sowie Korallenfische, heimisch sind. Ein erfahrener Taucher kann da Stunden damit verbringen, die vielen Ecken und Winkel zu erforschen. Vom Niveau her eher einfach sind die „Kathedralen“ somit auch für Tauchanfänger geeignet.

Kategorien
Big Island Hawaii

Hilo Hawaii nicht vergessen!

Hilo Hawaii, Old Town von Hilo

Hilo Hawaii

Während sich Kona im Westen als touristisches Zentrum der Insel präsentiert, findet man hingegen in Hilo Hawaii „real hawaiian life“. Handel und Wandel, mehr oder weniger geschäftiges Treiben einer pazifischen Provinzhauptstadt – das ganz normale Leben eben. Die Hauptstadt des Bezirkes Hawaii (Hawaii County) befindet sich auf der Ostseite von Big Island.

In Downtown Hilo tragen Souvenirläden, Modeboutiquen, Restaurants sowie kleine Stände mit Leckereien wie das „Hawaiian Shave Ice“ zum Charme des Städtchens bei. Der alte Musikpavillon wird für Feiern und Aufführungen genutzt, Paraden durch die Innenstadt sind ebenfalls ein alltäglicher Anblick während der Feiertage. Auf dem Bauernmarkt Hilo Farmers Market an der Ecke Kamehameha/Mamo Street werden frische Früchte und Gemüse, tropischen Blumen und Handwerk in schöner Atmosphäre im Freien verkauft.

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Die Region Hilo Hawaii

Die Ostküste und die Region Hilo ist zwar die regenreichste Gegend der Insel, dafür entschädigt aber eine üppige Natur und fettes Grün in der Umgebung. Wasserfälle und schöne Parks dabei inklusive. Weiter ist Hilo Hawaii ein guter Ausgangspunkt, um den absolut sehenswerten Volcano Nationalpark und sein interessantes Besucherzentrum zu besuchen.

Hilo Hawaii, Planzen in erkalteter LavamasseDie vulkanischen Aktivitäten sind dort voll im Gange und zudem ein beeindruckendes Erlebnis. Im Süden ist das weitere vulkanische Wachsen der Insel über dem Hotspot hautnah zu erleben. Ein Spaziergang über den Devastation Trail, ein Bohlenweg über ein Lavafeld, zeigt die Unverwüstlichkeit und Rückkehr der Vegetation nach einem Vulkanausbruch.

Hilo und die hawaiianische Gans Nene

Hilo Hawaii, hawaiianische Gans NeneBegegnungen mit Nene, der putzigen und überaus streng geschützten Hawaii-Gans (auf keinen Fall füttern!) sind nahezu garantiert. Die nur auf Hawaii vorkommenden Gänse wurden aufgrund eines rigorosen Schutzprogramms knapp vor dem Aussterben (30 Exemplare in 1950) gerettet!

Hilo Hawaii, Saddle Road

Ebenfalls ein Highlight in Verbindung mit Hilo ist die Saddle Road, die die Insel von Ost nach West verbindet. Man fährt auf einer Passstraße mit grandiosen Ausblicken – soweit klare Sicht vorhanden – auf über 2.000 Metern Höhe. Danach geht es zwischen den Vulkanen Mauna Loa und Mauna Kea hindurch, auf der Westseite schließlich hinab. Die üppigen Wiesen- und Weidelandschaften erinnern an das Allgäu mit Meeresblau im Hintergrund.

Achtung, bitte bedenken: Unter Umständen schließen die Autovermieter den Versicherungsschutz bei Benutzung der Saddle Road aus! Bei Übernahme des Mietwagens wäre das abzuklären.