Hookipa Beach – legendärer Strand und Surferparadies auf Maui

Hookipa Beach auf MauiHookipa Beach und die Surf-Philosophie

Surfer gehören zu Hawaii wie Hula-Tänzerinnen und Palmen. Das liegt daran, dass das Wellenreiten auf Hawaii erfunden worden ist. Dem Surfen gaben die Hawaiianer seine ganz eigene Philosophie, die bis heute jeder verinnerlicht, der auf einem dieser kleinen Bretter steht: Es braucht allerdings Zeit, um die Technik des Surfens zu lernen. Geduld, um die perfekte Welle zu finden und Mut, um sich in die turmhohen Wassermassen zu stürzen. Das alles fassen die Hawaiianer in zwei Wörtern zusammen: »hang loose«. Der Surfergruß heißt wörtlich übersetzt soviel wie »bleib locker«.

Wer Urlaub auf den Hawaii-Inseln macht, begegnet diesem Lebensgefühl der Surfer auf Schritt und Tritt. Selbst wenn man eher eine Landratte ist, kann man sich dem Thema »Surfen« nicht entziehen. Was gibt es dann Schöneres, als sich das tollkühn aussehende Treiben der wagemutigen Wasserkünstler einmal aus nächster Nähe anzusehen – vom sicheren Land aus?

Surf-Mekka Hookipa Beach

Auf dem gesamten Archipel gibt es dafür keinen geeigneteren Ort als Hookipa Beach auf Maui. Der legendäre Strand ist das Surferparadies Hawaiis – wenn nicht gar weltweit. Windsurfer und Wellenreiter teilen sich einträchtig das Vergnügen an diesem Strandabschnitt an der Nordküste der Insel nahe Paia.

Vor allem in den Wintermonaten ist der Strand wegen der besonders hohen Wellen das Surf-Mekka schlechthin. Mit etwas Glück sieht man hier trainierende Nationalmannschaften aus aller Welt sowie die weltbesten Surfer überhaupt. Starke Winde peitschen das Meer zu hohen Wellen und die Sportler geben allerlei Kunststücke zum Besten. Aber sie wissen auch, dass allerhöchste Vorsicht geboten ist, denn ungefährlich ist das so leicht wirkende Dahinfliegen mit den Wellen wirklich nicht. Deshalb sollten sich auch nur wirklich geübte und erfahrene Surfer hier in die Fluten trauen.

Deswegen ist Schwimmen ebenfalls nicht zu empfehlen: Zu groß ist die Strömung und die Gefahr, auf eines der messerscharfen Riffs in Ufernähe geschleudert zu werden. Am Strand des Hookipa Beach halten sich jedoch immer Rettungsschwimmer auf.

My location
Routenplanung starten

Der beste Aussichtspunkt liegt direkt hinter dem Hookipa Beach Park auf einer kleinen Anhöhe links von der Straße. Hier gibt es einen kostenfreien Parkplatz und man schaut direkt hinunter auf das Meer. Wenn man mit dem Fernglas vom Strand aus das Wasser absucht, sieht man mitunter nicht nur die wagemutigen Surfer, sondern mitten unter ihnen hin und wieder große Wasserschildkröten, die sich durch das bunte Treiben nicht im Geringsten beeindrucken lassen.

Hookipa Beach an der berühmten »Road to Hana«

Der Strand liegt unweit der 60 km langen berühmten »Road to Hana« zwischen Kahului und Hana. Über 54 Brücken, teilweise einspurig, und durch mehr als 600 Kurven zieht sich die »Road to Hana« durch den Norden von Maui und verbindet ihn mit der Ostküste.

Allein die Vegetation macht die Fahrt zu einem Erlebnis. Tropische Pflanzen in gigantischen Größen wechseln sich ab mit Taro-Feldern und Bambusplantagen. Beim Besuch des Hookipa Beach lohnt es sich, zumindest einen Teil der Straße zu befahren. Die Zufahrt von der Straße zum Strand erfolgt durch eine Einbahnstraße. Diese beginnt östlich vom Strand am Aussichtspunkt und verläuft in westlicher Richtung.

Da Hookipa Beach zu den beliebtesten Ausflugszielen Hawaiis gehört ist, sind die Parkplätze oft schnell belegt. Der Eintritt und das Parken sind am Hookipa Beach nichtsdestotrotz kostenlos.

Dieser Beitrag wurde unter Hawaii-Insel Maui abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.