Lihue, Ausgangspunkt vieler Aktivitäten auf Kauai

lihue600

Lihue, Hauptort der Insel Kauai

Ausgangspunkt für Ausflüge auf Kauai ist Lihue, Hauptort der Insel und als solcher mit einem Flughafen und einem Terminal für Kreuzfahrtschiffe ausgestattet. Das Städtchen ist vor allem für Natur- und Kulturliebhaber ein lohnendes Ziel.

Kalapaki Beach bei Lihue

Für viele sind die Strände in der Region Lihue von besonderer Attraktion. Am geschäftigsten ist es am Kalapaki Beach; Windsurfen, Schwimmen, aber auch Golfen im Kauai Lagoons Golf Club stehen hier auf dem Programm und lassen Sportlerherzen höher schlagen.

Naturschauspiel Wailua Falls

Wer dramatische Natur liebt, sollte unbedingt einen Abstecher zu den Wailua Falls nördlich von Lihue machen. Die tosenden Wassermassen, die in zwei nebeneinander liegenden Kaskaden ca. 25 Meter in die Tiefe donnern, üben eine besondere Faszination aus. Bekannt ist der Fall als Kulisse aus vielen Filmen und TV-Serien. Das Wasser kommt vom Haleakala zur Kukui Grove und fällt dann in die Wailua Schlucht hinab. In Abhängigkeit von Regen und der Fließgeschwindigkeit des Flusses können die Fälle ihr Aussehen erheblich verändern und mal mehr, mal weniger Wasser mit sich führen. Die beste Zeit, die Wailua-Fälle zu besichtigen, ist auf jeden Fall der frühe Morgen, wenn die Sonne über dem Wasser steht und das Naturschauspiel seine ganze Schönheit entfaltet. Wer es sich zutraut und zudem sicher auf den Beinen ist, kann eine Wanderung zur Unterseite der Fälle unternehmen und ein Bad im kühlen Gebirgswasser genießen.

Menehune-Fischteich

Sehenswert ist auch der vor beinahe 1.000 Jahren angelegte Alekoko Menehune-Fischteich vor den Toren von Lihue. Er wurde 1973 in das staatliche Verzeichnis historischer Stätten aufgenommen. Teiche wie dieser wurden für den Fischfang angelegt; der Menehune-Fischteich ist eines der herausragendsten Beispiele uralter hawaiischer Fischwirtschaft dieser Art.

Die Sage der Menehune

Den Fischteich umgibt die märchenhafte Sage der Menehune. Dieser legendäre hawaiische Volksstamm war – so wird erzählt – in der Lage, wahrhaft große Taten auf dem Gebiet des Ingenieurwesens zu vollbringen. Die Menehune lebten im Wald und versteckten sich vor anderen Menschen. Hawaiische Legenden berichten, dass die Menehune den gesamten Fischteich in nur einer Nacht anlegten. Sie bewerkstelligten diese unglaubliche Aufgabe, indem sie vom Dorf Makaweli aus über eine Strecke von 40 Kilometern eine Menschenkette bildeten und die zum Bau des Teichs nötigen Steine von Hand zu Hand reichten.

Es gibt viele Legenden über die Menehune; viele sagen aus, dass sie von besonders kleiner Statur waren. Andere behaupten jedoch, dass das Wort vom tahitianischen »Manahune« abstammt, was »gewöhnlichen oder niedrigen sozialen Ranges« bedeutet. Wir werden es wohl nie erfahren, was dabei Dichtung und Wahrheit ist.

Grove Farm Homestead in Lihue

In Lihue selbst bietet ein Besuch des Grove Farm Homestead Museums einen spannenden Einblick in die Vergangenheit der Insel. Die blühende hawaiische Zuckerplantagenindustrie des späten 19. Jahrhunderts hat ihren Ursprung auf Kauai. Die Grove Farm, eine der ersten Zuckerplantagen, wurde 1864 gegründet. Heute ist die Farm ein spannendes Museum zur Inselgeschichte und lässt das Leben auf Kauai vor über einem Jahrhundert wieder lebendig werden. Wer möchte, kann an einer Führung über das Anwesen teilnehmen und sich die beeindruckende Farm samt Wohnhäusern inmitten tropischer Gärten, Obstplantagen und grünen Rasenflächen ansehen.

Lihue: Das Kauai Museum

Und schließlich sollte man auch nicht das Kauai Museum verpassen. Hier erfahren Besucher Wissenswertes und Skurriles über die geologische Entstehung der hawaiischen Inseln, über das frühe Leben der Einheimischen, über die Ankunft von Captain Cook an Kauais Küste und über den hawaiischen Adel. Fazit: Das Museum bietet für jeden etwas und gehört unbedingt zum Inselbesuch dazu!

Dieser Beitrag wurde unter Hawaii-Insel Kauai abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.