Feedback Drei-Metropolen-Tour West inkl. Mietwagen

Drei-Metropolen-Tour West, Hollywood

Kundenfeedback von Wolfgang & Renate K.

Drei-Metropolen-Tour West

Guten Morgen Frau Lehmann,
wir sind von unserer USA-Reise mittlerweile wieder zu Hause angekommen und ich möchte, wie versprochen, Ihnen ein kurzes Feedback zukommen lassen.

Es hat alles super geklappt und die mit Ihrer Hilfe gewählte Reiseroute hat uns gut gefallen. Besonders gut gefallen hat uns der Aufenthalt in "Furnace Creek" nachdem wir Death Valley durchfahren hatten, war das ein ganz tolles Erlebnis. Selbst das Essen abends im hoteleigenen Restaurant fand unseren Geschmack, wogegen das Essen in den anderen Hotels mitunter sehr gewöhnungsbedürftig war (leider stehen wir nicht so sehr auf amerikanischem "Fast Food") ganz besonders extrem war es in Page im Courtyard B. Marriott, die Anlage an sich war jedoch sehr gut, tolle Lage und auch leicht zu finden, wenn das Personal auch nicht besonders freundlich war. So bekam man erst ab 17.00 Uhr an der hoteleigenen Bar etwas zu trinken. Wir mussten dann erst einmal in den Ort fahren, um das "wohl verdiente" Erfrischungsgetränk zu genießen.

Im Grand Canyon Plaza Resort war das Essen ganz o.k., wobei das Frühstück für vieles entschädigte. Sicher hat das Hotel auch schon mal bessere Zeiten gesehen, das Mobiliar war teilweise schon arg abgegriffen.

Lake Havasu City mit der London Bridge war ein schöner Ort am See und sogar mit einigen netten Restaurants.Es war wohl auch nach der Wüste der heißeste Ort. Das Hotel "Quality Inn & Suites" würde ich nicht mehr empfehlen. Der Pool wurde gerade renoviert, nun gut.. kann vorkommen, die Klimaanlage im Zimmer funktionierte nicht richtig, kein Kühlschrank oder Behältnis für Eiswürfel und das bei ca. 45 Grad Wärme. Dafür lief der Fernseher im Nachbarzimmer die ganze Nacht, obwohl sich kein Gast dort befand.Es gibt in der Nähe der Bridge andere Hotels, die rein äußerlich ganz nett wirkten.

Mit dem Mietauto von Alamo hat es auch geklappt, keine Pannen und auch das Navi hat uns nicht sehr oft im Stich gelassen. Das wir beim Anmieten in San Francisco überhaupt keine Einführung bekamen, war nicht so schön.
Raus aus dem Alamo Parkhaus und schon ging es auf den Highway, die Routine mit dem Auto war noch nicht da und auch das Navi war noch nicht warm gelaufen. Nun Urlaub kann auch ganz schön aufregend werden.

Ach ja, nicht vergessen möchte ich das Hotel in San Francisco (...Buena Vista Motor Inn...) in der Lombard Street. Tolle zentrale Lage, total nettes Personal in der kleinen Empfangshalle und das kostenlose Selbstbedienungs-Frühstück am nächsten Morgen hat uns positiv überrascht. Natürlich war die Krönung die Dachterrasse mit Blick auf die Golden Gate Bridge.

Das Fliegen mit KLM hatten wir auch schon mal reibungsloser erlebt. Auf dem Hinflug hatten wir 2 1/2 Stunden Verspätung wegen Reparatur an den Reifen.

Der Rückflug ab L.A. bescherte uns 1 1/2 Std. Verspätung, wegen Reparatur am Getriebe (die Passagiere saßen bereits auf ihren Plätzen) Den Anschlussflug verpassten wir dann leider obwohl uns im Flugzeug versichert wurde, dass die Boarding-Time der Anschlussflüge etwas verlängert werden würde. Nein ausgerechnet dieses Flugzeug startete mehr als pünktlich, und wir durften uns dann, völlig ausgelaugt durch den Marathon-Lauf im Flughafengebäude, mit dem Ticket-Automaten anfreunden ,um einen Anschlussflug zu bekommen. Ja und wie der Teufel es so will, dieser Anschlussflug, 2 Std. später, bescherte uns dann wieder eine gute halbe Stunde Verspätung. Aber was solls, in Hamburg gelandet wurden wir von strahlendem Sonnenschein empfangen und auch unser Gepäck war da.

So, das wars, liebe Frau Lehmann, nochmal vielen Dank... aber erst mal reicht es mit USA!

Aus dem überschwemmten Lauenburg viele Grüße
Wolfgang und Renate K.

Bewertete Reise