Miami Art Déco District im 20er-Jahre-Chic am Ocean Drive

Miami Art Déco District, Hotel CarlyleMiami Art Déco

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Miamis ist ein ganzes Stadtviertel: der Miami Art Déco District auf Miami Beach, jener östlich der Metropole vorgelagerten Insel, die durch fünf Brücken mit dem Festland verbunden ist.

Elegantes Art Déco im 20er-Jahre-Chic in Miami Beach

Der Name des Districts stammt von der eigenwilligen Bauweise, die sich hier mehrere Straßenzüge entlang in zahlreichen Gebäuden erhalten hat. Art Déco, der elegante, internationale Stil der zwanziger bis vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, ist nirgends auf der Welt in solch einer Vielfalt zu bewundern wie in Miami Beach.

Miami Art Déco District, Hotel Colony bei NachtGeschwungene oder zackig gebrochene Fassaden, in zarten Pastellfarben gehalten, zeichnen die Häuser aus. Skurrile Ornamente wie die berühmten Augenbrauen säumen Fenstersimse und Türeinfassungen, und Neonlicht mit gezielten, raffinierten Beleuchtungseffekten spielt eine ganz große Rolle, weshalb sich auch ein Besuch bei Nacht unbedingt empfiehlt.

Miami Beach und Art Déco für den Tourismus

Miami Beach ist von Anfang an, also seit den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, als Touristenort konzipiert gewesen. Für den amerikanischen „way of life“ ganz typisch lautete deshalb das primäre Ziel der Investoren, in Miami Beach Geld mit Touristen zu verdienen. Daher bestand die Hauptmotivation der Architekten nicht darin, eine architektonische Meisterleistung zu vollbringen, sondern den Nerv der Zeit zu treffen.

Miami Art Déco District, FassadenornamentikTrotz damaliger Wirtschaftskrise haben sich viele Investoren dazu entschlossen, in den 1930er Jahren in den Ausbau der Infrastruktur in Miami Beach zu investieren. Die Architekten haben also nicht den Stil erschaffen, sondern haben sich an den damals modernsten Stilmitteln gehalten. Herausgekommen ist eines der weltweit einzigartigen Ensembles architektonisch wertvoller Häuser.

Ocean Drive, die legendäre Strandpromenade

Der District befindet sich entlang des Ocean Drive, jener legendären Strandpromenade, die als Laufsteg der reichen und der Schönen gilt. Hier entlang spaziert jeder, der irgendwie neugierig, erlebnishungrig oder berühmt ist – oder es werden möchte.

Der Boulevard ist auch der Treffpunkt zahlloser Kreativer, die rund ums Jahr in Miami Modeaufnahmen machen. Man sitzt in einem der zahllosen Straßencafés oder Restaurants, gibt sich lässig und beobachtet den Trubel. Mit ein wenig Glück wird man Augenzeuge von Fotoshootings oder Filmaufnahmen für einen Hollywoodstreifen und erhascht den Blick auf einen A-, B- oder C-Promi. Direkt am Ocean Drive beginnt auch der herrliche breite Sandstrand, der die gesamte Insel zum Atlantik hin säumt und ihr ihren Namen gibt.

Bürgerinitiative gegen den Abriss des Art Déco

Art Déco-District Miami BeachZurück zum Miami Art Déco District: Dem Zahn der Zeit widerstanden die massiv gebauten Art-Déco-Häuser ganz gut, doch Ende der siebziger Jahre – in der Zeit des immensen Bau-Booms, in der man sich wenig um das Thema Denkmalschutz scherte – wäre beinahe das ganze Viertel dem Erdboden gleichgemacht worden. Zum Glück setzte sich gerade noch rechtzeitig eine Bürgerinitiative vehement gegen die anrückenden Bulldozer ein, so dass die avantgardistischen Häuser gerettet werden konnten.
Heute stehen über 800 der verspielten, witzigen Bauten unter Denkmalschutz; viele wurden aufwendig renoviert und werden zumeist als stilvoll-nostalgische und sehr begehrte Hotels geführt.

Miami Art-Déco-Touren

Die Miami Design Preservation League (MDPL) bietet täglich Art-Déco-Touren an. Start ist am 2009 neu eröffneten Official Art Déco Gift Shop, 1001 Ocean Drive. Versierte Guides mit profundem Wissen über die einzelnen Häuser führen auf einer ca. 90 Minuten dauernden Tour durch den District und wissen zahlreiche Geschichten und Anekdoten über die einzelnen Gebäude und ihre ehemaligen Besitzer zu erzählen.

Die Führungen vermitteln nicht nur einen Einblick in das Art Déco, sondern auch in den „Mittelmeer-Revival-Stil“ und die „Miami Moderne“ (MiMo), die es im architektonischen historischen District von Southbeach zu sehen gibt. Im Focus liegen Hotels, Restaurants und andere Geschäftsbauten, wobei in vielen Häusern auch das Innere besichtigt werden kann. Infos unter www.mdpl.org

Dieser Beitrag wurde unter Miami / Miami Beach abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *